Wenigerode/Alexisbad l Der heftige Orkan und starke Regenfälle haben im Harz für erste Schäden gesorgt. Am Dienstagvormittag rutschten Erdmassen und größere Schieferplatten zwischen Alexisbad und Silberhütte auf Gleise der Selketalbahn. "Wir haben unseren Bahnbetrieb daraufhin zwischen Alexisbad und Stiege vorerst eingestellt", sagte die Sprecherin der Harzer Schmalspurbahnen (HSB), Heide Baumgärtner, auf Anfrage. Verantwortliche der HSB seien vor Ort, um die konkreten Schäden in Augenschein zu nehmen und die Aufräumarbeiten vorzubereiten.

"Auf jeden Fall muss auch am Mittwoch mit Einschränkungen im Bahnverkehr im Selketal gerechnet werden", sagte Heide Baumgärtner. Nachdem ganztägig bereits der Bahnverkehr hinauf auf den Brocken eingestellt worden war, verkehrten ab den Nachmitagsstunden auch keine Züge mehr zwischen Wernigerode und Schierke. "Am Mittwoch entscheiden wir je nach Wetterlage über die Wiederaufnahme der Zugverkehrs", sagte die HSB-Sprecherin.

Auf dem 1141 Meter hohen Brocken wütet das Sturmtief "Niklas" seit dem Mittag mit Windspitzen von 151 Kilometer pro Stunde, berichtete Matthias Glenk von der Brockenwetterwarte. "Trotzdem sind einige ganz Verwegene noch hier oben unterwegs", sagte er. Bei diesen Wintergeschwindigkeiten ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen. "Bei null Grad Celsius sowie Nebel, Graupel-Schauern sowie peitschendem Wind ist das alles andere als ein Vergnügen", ergänzte der Meteorologe. Der heftige Orkan werde bis in die erste Nachthälfte hinein andauern und erst dann abflauen. Auf dem Brocken liegen aktuell noch 95 Zentimeter Schnee.