Meisdorf/Ermsleben (dl) l Nach einem schweren Unfall mit Fahrerflucht hat die Polizei Ermittlungen gegen einen 33 Jahre alten Autofahrer aus dem Ascherslebener Ortsteil Winningen aufgenommen. Dem Mazda-Fahrer wird nach Angaben eines Polizeisprechers vorgeworfen, am Freitagabend zwischen Meisdorf und Ermsleben (Stadt Falkenstein/Harz) einen ebenfalls 33 Jahre alten Fahrradfahrer angefahren und schwer verletzt zu haben.

Der genaue Unfallhergang ist nach den Worten von Polizeisprecher Axel Oberländer bislang noch weitgehend unklar. "Ein Busfahrer aus Ballenstedt hat gegen 20.50 Uhr das im Straßengraben liegende Unfallopfer entdeckt und zusammen mit einem weiteren Helfer die Erstversorgung übernommen", so der Einsatzleiter im Harzer Polizeirevier. Vermutlich, so der Polizeihauptkommissar, sei der Unfall kurz zuvor - etwa gegen 20.40 Uhr - passiert. "Wir gehen bislang davon aus, dass ein Autofahrer den Radfahrer angefahren hat und anschließend weiterfuhr, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern."

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung sei der 33-jährige Mazda-Fahrer als Tatverdächtiger ermittelt worden. Dessen Auto wurde laut Oberländer sichergestellt. Das Opfer, das aus Meisdorf stammt, sei zunächst mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus Aschersleben gekommen und später in eine Magdeburger Klinik verlegt worden.