Herzlichen Glückwunsch an die künftigen Abc-Schützen in Schwanebeck. Sie haben dieser Tage das Projekt "Sicherer Schulweg" mit Bravour absolviert. Eine Schulung, die man in dieser Form auch älteren Semestern zuweilen verordnen wollte. Anwärter gäbe es zuhauf, zu finden sind sie vor allem im Westendorf an der Halberstädter Hauptpost. Abgesehen davon, dass immer wieder Autos in den dortigen Parkbuchten stehen, als wären sie einfach so abgeworfen. Dieser Tage ragte die Ecke eines schräg geparkten Kleinwagens geschätzte 40, 50 Zentimeter auf die Straße, sodass Vorbeifahrende einen Bogen machen mussten. Vor allem sind es Autofahrer, die ihre Türen plötzlich aufreißen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Dabei sollte niemand anderes als sie die Autofahrer-Perspektive besser kennen. Oder die junge Frau, die mir in dieser Woche buchstäblich vor die Motorhaube zu laufen gedachte. Kam mit einem Papier, das sie im Laufen studierte, aus der Post und stiefelte, ohne einen Blick auf die Straße zu riskieren, zur Fahrertür ihres Autos. Von einer Fahrerin darf man mehr Vorsicht erwarten. Vielleicht sollten die Abc-Schützen aus Schwanebeck mit den Regionalbereichsbeamten der Polizei einen Ausflug zur Halberstädter Post machen und ihr neues Wissen dort weitergeben. Zu tun hätten sie garantiert reichlich ...