Halberstadt (dku) l Eine fünfköpfige Jury hatte alle Hände voll zu tun, aus den eingereichten fast 200 Arbeiten zur Oster-Malaktion die drei Besten auszusuchen. "Wegen der vielen und schönen Zuarbeiten haben wir sogar fünf Preise vergeben", berichtete Eva Kilian, Geschäftsführerin der Halberstädter Bäcker und Konditoren GmbH.

Gratulation vom Oberbürgermeister

Mit Plakaten und Radio-Werbung hatte das Unternehmen die Kinder bis 12 oder 13 Jahren in Halberstadt aufgerufen, ihre kreativen Ostermotive einzureichen. Da es bei der Abgabe auch eine kleine Überraschung in Form eines Kuchens am Stil gab, fiel die Zustimmung größer als erwartet aus.

Aus Blankenburg meldete sich auch ein Kind mit einem tollen Bild. Für Fynn-Lukas Priesterjahn gab es ebenso wie für die vier anderen Bestplatzierten einen Preis in Form von zwei großen Kino-Gutscheinen. Er konnte jedoch wegen Krankheit nicht zur Übergabe kommen.

Die Geschäftsführerin gratulierte gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Henke (Linke) den Kindern zu ihren schönen Beiträgen und übergab die Familien-Gutscheine. Dabei informierte sie auf Nachfrage, dass im Unternehmen täglich rund 1500 Brote, 5000 Brötchen und vielfältige Kuchensorten nach alten Rezepten gebacken werden. "Wir haben noch 60 Prozent Handarbeit und keine Industriestraße." Neben dem Mindestlohn wolle man weiterhin so viel erwirtschaften, dass noch in die Zukunft des regionalen Betriebes investiert werden könne.

Von den Kindern und deren Begleitern war von dem großen Spaß der Aktion zu hören. Deshalb wird der Backbetrieb zum Kindertag am 6. Juni am Halberstädter Bahnhof wieder dabei sein und unter anderem seinen Kuchen-Lutscher anbieten.