Halberstadt l Umweltalarm in der Feuerwerwache Halberstadt. Um 13.07 Uhr rücken am Montag die Freiwillige Feuerwehr Halberstadt und die Hauptberufliche Wachbereitschaft zum Hellweg-Baumarkt-Parkplatz an der Quedlinburger Straße aus. Ein Fahrzeug, aus dessen leckem Tank Diesel ausgelaufen ist, hat den Kraftstoff über den gesamten Parkplatz verteilt, vermutet Einsatzleiter Bodo Fuckert. Das mehrere Tausend Quadratmeter umfassende Areal muss abgesperrt werden.

Bodo Fuckert: "Wir kennen weder den Verursacher noch wissen wir, wieviel Diesel ausgetreten ist." Die Feuerwehrleute müssen schnell handeln. Bedingt durch den anhaltenden Regen, verteilt sich der Diesel rasch und droht über die Gullys in den öffentlichen Regenwasserkanal und von dort in die Natur zu gelangen, wo das gefährliche Gemisch großen Schaden anrichten kann.

Niemand kann sagen, wann der Diesel ausgelaufen ist - und es regnet bereits den gesamten Vormittag. Mehrere Kunden hatten die Öllachen auf dem Parkplatz bemerkt und daraufhin Alarm geschlagen.

16 Feuerwehrmänner kommen zum Einsatz. In Zusammenarbeit mit der Abwassergesellschaft Halberstadt dichtet ein Feuerwehrmann den Kanalanschluss, über den das Regenwasser in das öffentliche Netz fließt, ab. "Die Kameraden bringen außerdem auf dem Platz ein Pulver aus, das das Wasser vom Leichtöl trennt. Danach kann es über ein Bindemittel entsorgt werden", berichtet Bodo Fuckert. Die Einsatzleitung will sicher gehen, dass auf keinem Fall Öl in die Umwelt gelangt. Zusätzlich ist daher im sogenannten Frevelgraben, in den der Regenwasserkanal mündet, ein Ölabscheider aufgebaut worden, der das dort ankommende Regenwasser noch einmal filtert, erklärt Bodo Fuckert.

Bereits in den Vormittagsstunden hatte die Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall im Gewerbegebiet Am Sülzegraben mit Öl zu tun. Bei einem Lkw war eine größere Menge Hydrauliköl ausgelaufen.

Bilder