Zum zweiten Mal in Folge hat die Gärtnerei Fehse in Hedersleben die Auszeichnung "Gärtnerei des Jahres" erhalten. Die Ehrung nahm Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens vor.

Hedersleben l Neben zahlreichen Käufern drängten sich weitere Gäste in den in bunten Farben der Frühjahrsblüher getauchten Gewächshäusern der Gärtnerei Fehse in Hedersleben.

Zur Auszeichnung mit dem Landestitel "Gärtnerei des Jahres" 2015 kamen neben Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens (CDU) unter anderem auch der Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (SPD), Landrat Martin Skiebe (CDU), Andreas Rebettge vom Amt für Landwirtschaft und Flurneuordnung, die Mitglieder der Jury sowie Hederslebens Bürgermeisterin Kornelia Bodenstein (Die Linke).

Die Gärtnerei habe bei dem landesweit ausgeschriebenen Wettbewerb mit Kreativität und fachlichem Können geglänzt, hieß es in der Begründung der Jury. Mit dem Wettbewerb will das Land die Arbeit vornehmlich mittelständischer Blumenhändler und -geschäfte würdigen. "Das ist eine tolle Leistung im 25. Jahr Ihres Bestehens", lobte der Minister in seiner Rede.

Dabei sei es keine einfache Zeit gewesen. Das Engagement der Familie im ländlichen Raum verdiene hohe Anerkennung. Das Unternehmen sei tief mit der Region verwurzelt, arbeite stetig an seiner Expansion und bereite den planmäßigen Übergang auf die nächste Generation vor.