1885 wurde die Chorgemeinschaft Halberstadt gegründet. Mit einem Benefizkonzert in der Liebfrauenkirche haben die Sängerinnen und Sänger am vergangenen Sonnabend ihr 130-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Kerstin Kwoizalla dirigierte den Chor in der ältesten Kirche Halberstadts.

Halberstadt l Gegründet wurde die Chorgemeinschaft Halberstadt am 11. Mai 1885. "Ursprünglich als Männerchor gebildet, wurden 1910 die Frauen integriert, und wir singen seit dieser Zeit als gemischter Chor", sagte Vereinsvorsitzende Kathrin Oye. Nach mehreren Namensänderungen tritt der Chor seit 1972 als Chorgemeinschaft Halberstadt auf. Zur Zeit zählt der Chor 64 Chormitglieder, davon 45 Aktive, der Rest sind fördernde Mitglieder. "130 Jahre Chorgemeinschaft, das sind viele Generationen Frohsinn und Gesang in Halberstadt und Umgebung. Musik befreit die Seele" - lautet ein Motto. In den vergangenen fünf Jahren konnte der Chor 16 neue Sängerinnen und Sänger begrüßen. "Es ist ein Glück, junge frische Stimmen zu gewinnen, und das Tollste ist, darunter sind auch vier Männer", sagte Oye sichtlich erfreut. Jeden Donnerstag ab 18 Uhr gibt Dirigentin Kerstin Kwoizalla den Ton und den Takt an. Nachdem sie selbst viele Jahre Sängerin des Chores war, leitet sie ihn seit 2002 mit Erfolg. Stellvertretend wurden die früheren Chorleiter Siegfried Herbst und Rolf Reinhart Loose hervorgehoben. Begrüßt wurde Anneliese Herbst, die den Frauenchor Wegeleben leitet und zu dem der Chor seit Jahren freundschaftliche Beziehungen pflegt. "Auch zu den Sängerinnen aus Schlanstedt pflegt die Chorgemeinschaft ein freundschaftliches Verhältnis". Dabei war weiterhin eine Abordnung vom Chor aus dem sächsischen Freital.

Doch auch über die Staatsgrenzen hinaus kennt man die Chorgemeinschaft. Seit 2012 pflegt der Chor eine Freundschaft zu einem belgischen Chor in dem kleinen Örtchen Genk. Und dorthin reisen über das Wochenende einige Halberstädter Chormitglieder zum Konzert.

Das Liedgut des Chores umfasst vorrangig Volkslieder, andere weltliche und moderne Musik. Der Chor beteiligt sich an der Ausgestaltung von Chorkonzerten, bringt in den Pflegeeinrichtungen der Stadt älteren Menschen Freude und singt zur Weihnachtszeit unter anderem gern in den Kirchen Halberstadts.

Im Jahr 2011 nahm der Chor an einem Wertungssingen des Chorverbandes in Quedlinburg teil und erhielt das Prädikat "Mittelstufe Gut". "Darauf sind stolz, arbeiten jedoch wöchentlich daran, diese Qualität zu erhalten oder sogar zu verbessern", so Oye.

Zum Auftakt des Benefizkonzertes in der Liebfrauenkirche erklang eine alte italienische Laude aus dem 15. Jahrhundert "Alta Trinita Beata". Im Anschluss daran folgten das Lied "Die drei guten Dinge" vom Komponisten Daniel Fridrich und "Hab oft im Kreise der Lieben" von Friedrich Silcher. "Unser Motto, klage nicht über dein Leid, sing ein Lied, trink ein Glas Wein, lache einmal richtig und alles wird wieder gut".

Lieder vom Wonnemonat Mai schlossen sich an. Als Abschluss ertönte aus der 9. Sinfonie von Beethoven die Ode an die Freude mit einem anderen Text "Freu dich über jede Stunde" in einer Bearbeitung von Klaus Meglitsch. Mit dem Kanon "Shalom chaverim" endete das Konzert.

Herzlich gedankt wurde dem Team des AWZ Aus- und Weiterbildungszentrums für seine Unterstützung. "Ich freue mich ganz besonders, dass mein ehemaliger Musiklehrer Siegfried Hinsche sich bereit erklärt hat, unser Benefizkonzert musikalisch durch sein Orgelspiel zu bereichern".

Den Schlussteil des Konzertes bildete ein Block mit Liedern, die den Wunsch nach Frieden beinhalten - in Erinnerung an die Beendigung des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren.