Wernigerode (dl) l Nach dem schweren Unfall, bei dem am Donnerstag voriger Woche ein Motorradfahrer tödliche Verletzungen erlitten hat, sucht die Polizei Unfallzeugen und insbesondere einen Mopedfahrer. "Bei unseren bisherigen Ermittlungen zur Unfallursache wurde durch Zeugen bekannt, dass vor dem unfallbeteiligten Krad ein unbeteiligtes Kleinkraftrad, möglicherweise ein Moped, gefahren ist", sagte Polizeisprecher Axel Oberländer am Montagmorgen.

Dieses Kleinkraftrad müsse die B 244 am Donnerstag, 14. Mai, gegen 11.55 Uhr aus Schmatzfeld kommend in Richtung Wernigerode befahren haben. "Im Bereich der Unfallstelle, dem Kreuzungsbereich von B 244 und B 244 a, bog es auf der separaten Abbiegespur nach rechts in Richtung B 6 ab", so Oberländer weiter. Bei der Fahrerin oder dem Fahrer des Kleinkraftrades könnte es sich um einen wichtigen Zeugen des Unfalls handeln.

Die oder der beschriebene Kradfahrer(in) wird gebeten, sich beim Revierkommissariat in Wernigerode unter der Telefonnummer (0 39 43) 65 32 91 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Dies gilt auch für weitere Personen, die Hinweise zum Fahrer des gesuchten Kleinkraftrades geben oder Angaben zum Unfall selbst machen können.

Bei dem Unfall war ein 42 Jahre alter Motorradfahrer auf der B 244 frontal mit einem entgegenkommenden Bus, der nach links auf die B 6 abbiegen wollte, kollidiert (die Volksstimme berichtete). Der Motorradfahrer, bei ihm handelt es sich um den Wehrleiter der Gemeinde Nordharz, wurde so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb. Die 41 Jahre alte Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen.