Langenstein l Vor 50 Jahren schloss die erste Klasse in der Berufsschule in Böhnshausen ihre Berufsausbildung mit Abitur ab. Seitdem treffen sich die Absolventen jedes Jahr und blicken gemeinsam auf ihre Erlebnisse zurück.

Zum diesjährigen Jubiläumstreffen kamen die erfolgreichen Landwirte mit Abitur wieder auf dem Schäferhof in Langenstein zusammen. Vor 53 Jahren begannen die Schüler zunächst ihre Ausbildung in Schlanstedt. Im letzten Ausbildungsjahr mussten sie nach Böhnshausen umziehen und konnten im Internat neue Erfahrungen sammeln. "Um uns kümmerten sich engagierte Pädagogen. Auch die Facharbeiter und Meister des Volksgutes trugen mit ihren Erfahrungen und ihrer Lebensklugheit zu unserer Ausbildung bei", erinnerte Christian Howge, der aus dem Raum Stuttgart die weiteste Anreise hatte.

In Langenstein geblieben ist Bernd-Dieter Küstermann. Er studierte nach dem Berufsschulabschluss noch fünf Jahre Landwirtschaft in Halle und arbeitete dann auf dem Volksgut, wo seine Frau Ursula 33 Jahre Buchhalterin war. "Hier nebenan haben wir damals noch den Stall ausgemistet", erinnern sich auch andere Teilnehmer bei ihrer Zusammenkunft im heutigen Landhotel.

Die Berufsschule in Böhnshausen wurde zu einer ersten Adresse für den Ausbildungsgang im Bezirk Magdeburg. "Es erwies sich als guter Griff, dass wir nach dem Umzug nach Böhnshausen sowohl in der Pflanzen- wie in der Tieproduktion eingesetzt wurden", so Howge. Auch der technische Wandel sei spannend und lehrreich gewesen. Die Organisatoren blicken mit Stolz darauf zurück, dass die meisten Absolventen der Böhnshausener Ausbildungsstätte einen guten beruflichen Weg gegangen sind, ob als Landwirte, Lehrer oder Arzt. Auch nach dem gesellschaftlichen Umbruch 1989 standen sie oft noch gut im Berufsleben.

Besondere Ehrung für die Klassenlehrerin

Neben den Erinnerungen an viele Lehrer und Ausbilder sowie den Direktor, der viele Dummheiten unter der Decke hielt, wurde eine Frau besonders geehrt. Die damalige Klassenlehrerin Etta Ziems erhielt zum Jubiläumstreffen eine Dankeschön-Urkunde. "Sie hat uns über die Klippen geholfen und uns zum Abitur geführt", schwärmte Christian Howge - "und sie organisierte anfangs die Klassentreffen, hielt alle zusammen".

Die Klasse traf sich schon an vielen Orten in Deutschland. Die Region Langenstein/Böhnshausen bleibt für viele jedoch ein zentraler Ort. Nach dem abendlichen Erfahrungsaustausch folgte am Wochenende noch ein Besuch bei der Nordsaat in Böhnshausen und in der Glasmanufaktur in Derenburg.