Wernigerode (mg) l Auf ungewöhnliche Verkehrshindernisse sind Autofahrer am Dienstagmorgen in Wernigerode gestoßen. Fünf Zirkuskamele waren ausgebrochen und erkundeten die Nachbarschaft rund um die Straße Am Bruchanger. Dort hat seit Montag der Zirkus Henry seine Zelte aufgeschlagen.

"Wir haben noch keinen Strom, der Elektrozaun hat nicht funktioniert", erklärt Zirkuschef Georg Frank.

Die Trampeltiere "Suleika", "Tamara!", "Maritza" und "Natascha" hätten dies bemerkt und seien, angeführt von Leithengst "Marok", getürmt. Sie richteten bei ihrem Ausflug keinen Schaden an - die Ausreißer seien auf ein Kommando der Zirkusmitarbeiter sofort zurückgehrt, berichten diese. So war die Aufregung um die zweihöckrigen Tiere schon wieder vorbei, als die Polizei ausrückte.