Halberstadt (sc/je) l In der Liebfrauenkirche wird wieder musiziert. Für und mit Menschen, die hier zuhause sind und anderen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten. "All together now - jetzt alle zusammen" heißt die Veranstaltungsreihe, mit der an jedem letzten Sonnabend im Monat die Flüchtlinge willkommengeheißen werden sollen. Von 14 bis 15.45 Uhr wird es im Kreuzgang der Liebfrauenkirche wieder Musik, Imbiss und Getränke geben. "Wir wollen aufeinander zugehen. Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, mit derselben Sehnsucht: willkommen sein", heißt es im Einladungstext der Gemeinde.

"Unser Treffen wird musikalisch bunt und von Pfarrerin Hannah Becker und Superintendentin Angelika Zädow moderiert", sagte Beck.

Der Chor aus Pabstorf und die Gruppe C.I.S. mit Linda Roloff werden für und mit allen Musik machen. Eine besondere Attraktion wird Michael Bussenius mit seinen Tieren und deren akrobatischen Künsten sein.

Die Liebfrauengemeinde lädt gemeinsam mit evangelischen und katholischen Christen und dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Halberstadt ein. "Seien Sie dabei. Setzen Sie ein Zeichen für eine Willkommenskultur in unserer Stadt", heißt es in der Einladung. Weitere Veranstaltungen finden am 27. Juni, 25. Juli, 29. August und 26. September in der Liebfrauenkirche statt.

Dieses Zeichen ist am kommenden Sonnabend sicher besonders wichtig, sagte Reinhard Beck von der Liebfrauengemeinde, denn von 12 bis 15 Uhr will eine rund 50-köpfige Gruppe auf dem Fischmarkt in Halberstadt "gegen neue Asylheime" demonstrieren. "Diese Demonstration muss nur angemeldet werden, sie ist nicht genehmigungspflichtig", teilte Manuel Slawig, Pressesprecher der Kreisverwaltung, auf Volksstimme-Nachfrage mit.