Halberstadt (geg). Mitte des Jahres 2009 wurden die ersten fünf von elf Zierkugeln durch Steinmetzmeister Frank Zimmer auf die Balustrade der St. Martinikirche gesetzt. Die Halberstädter Steinmetzfirma hatte sie im Auftrag der Stadt gefertigt. Ermöglicht wurde dies durch eine Spendenaktion, die Volker Brecht initiiert hatte.

"Jedes Mal, wenn ich hier vorbeigegangen bin, habe ich die Sandsteinkugeln vermisst und mich gefragt, warum sie nicht ersetzt worden sind, als man Mitte der 1990er Jahre die Balustrade nördlich der Kirche saniert hat", so der Halberstädter, der ein halbes Jahr "Klinken putzen" gegangen war und das Geld für fünf neue Sandsteinkugeln zusammenzubekam.

Inzwischen sind gut eineinhalb Jahre ins Land gegangen. Anläßlich des Aufsetzens der goldenen Kugel und der Wetterfahne auf den Südturm der Bürgerkirche erinnerte Brecht an sein Projekt. Rund 900 Euro liegen bereit, doch die reichen nur für zwei der noch fehlenden sechs Kugeln.

"Wir setzen nicht ausschließlich auf größere Spenden von Unternehmen. Jeder Euro zählt", sagt er und ruft deshalb die Halberstädter zur Unterstützung auf.

Interessenten, die das Projekt unterstützen möchten, können ihren Geldbetrag auf das Konto der Stadt Halberstadt bei der Harzsparkasse, Kontonummer 360 12 68 12, BLZ 810 520 00, unter Nennung des Verwendungszwecks "Balustrade Martiniplan" einzahlen.