Morgen wird in vielen Orten rund um den Huy der Weltgebetstag begangen. In den Mittelpunkt rücken dabei das Land Chile und das Leben der dortigen Menschen. Der Tag selbst, der unter dem Motto "Wie viele Brot habt ihr?" steht, wurde in der Pfarrei Sankt Benedikt kürzlich von Kindern und Schülern sowie Eltern und weiteren Erwachsenen inhaltlich vorbereitet.

Gemeinde Huy/Badersleben/Schwanebeck. Wie viele Brote habt ihr? - mit diesem Thema des diesjährigen Weltgebetstages, der morgen in der ganzen Welt begangen wird, beschäftigten sich beim Schülertag der Pfarrei St. Benedikt in Badersleben jüngst auch 20 Kinder und einige Erwachsene. Die "Mischung" der Kinder reichte dabei von Pfadfindern über Religionskinder bis hin zu Schülern der evangelischen Gemeinde und war damit ebenso bunt und vielschichtig wie das Programm rund um das Land Chile, aus dem die Gebetsordnung 2011 stammt.

"Am Vormittag gab es zunächst Infos über das Land, die Klimaverhältnisse, die recht häufigen Probleme mit Erdbeben und Grubenunglücken sowie die Schönheit und Vielfalt der Natur und der Menschen in diesem Land", berichtet Gemeindereferentin Heidi Klimmasch. Nach dieser eher allgemeinen Einstimmung ging es dann auf kulinarische in Richtung Südamerika. Der chilenische Gemüseeintopf mit Pute, der nach einem Originalrezept zubereitet wurde, sei bei den Kindern allerdings in geschmacklicher Hinsicht auf geteilte Meinung gestoßen, schmunzelt Heidi Klimmasch.

Danach wurde es chilenisch kreativ. Während einige Teilnehmer des Schülertags Landesfahnen ausmalten und auf Frühstückstüten klebten, buken andere chilenische Brötchen, die dann in diese Tüten wanderten und am nächsten Tag nach dem Gottesdienst an alle Gäste verteilt wurden. Wieder andere Kinder informierten sich derweil über die Landesfahne der Mapuche - der Ureinwohner Chiles - und fertigten solch eine Fahne mit Erklärungen an. Die letzte Gruppe schließlich formulierte ausgehend von den Informationen des Vormittags Fürbitten für den Gottesdienst.

"Nach der Kaffeepause folgten dann zwei weitere Angebote. Die Kinder konnten mit Wendelin Bücking, dem Vater eines Kindes, im schönsten Sonnenschein Kerzen ziehen, die anderen bastelten mit Doreen Weihe aus Schwanebeck und Anja Rennwanz aus Eilenstedt Textilcollagen zu Bildern und Karten. "Eine solche Verarbeitung von Textilien auf Stoff ist in Chile eine anerkannte Volkskunst und könnte auch unter unseren Kinder zahlreiche Mitstreiter finden, denn viele waren mit riesengroßem Eifer und Freude dabei", freut sich die Referentin. Zum Ausklang besuchten alle Teilnehmer dann die Kegelbahn von Familie Rademacher. Den Abschluss des Tages bildete eine Abendrunde in der Kirche. Dabei stellten die Kinder die Ergebnisse ihrer jeweiligen Gruppenarbeiten vor und erklärten sie den anderen Teilnehmern. Gemeindereferentin Heidi Klimmasch fasste die im Rahmen des Projektes gewonnenen Erfahrungen später im Gottesdienst zusammen. Zudem bekamen die Gäste der Andacht bei chilenischen Liedern einen Vorgeschmack auf den Gebetstag und die Lebensfreude und den Optimismus des chilenischen Volkes.

"Wir hoffen, dass wir einige neugierig gemacht haben auf den Weltgebetstag", sagt Heidi Klimmasch. Dieser wird morgen um 14.30 Uhr im evangelischen Pfarrhaus in Badersleben und um 19 Uhr in der katholischen Kirche in Schwanebeck gefeiert. In beiden Orten gibt es dann - der langen Tradition folgend - Köstlichkeiten aus Chile zu probieren.