Mit vereinten Kräften wurde in der Kindertagesstätte "Knirpsenkiste" in Harsleben der Winter ausgetrieben. Dazu trafen sich die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und den Erzieherinnen am Freitag Abend zu einem Umzug durch den Ort. An der Spitze des Zuges sorgten die Spielleute aus Harsleben für Stimmung.

Harsleben. Kurz vor 18 Uhr war der Spielplatz an der Kindertagesstätte schon mit vielen Besuchern gefüllt. Kita-Leiterin Bärbel Schmeiß begrüßte die Gäste, und auch die Jüngsten hatten ein passendes Lied für ihre Gäste - darunter viele Eltern und Großeltern - parat. Die Mädchen und Jungen waren schon ganz aufgeregt und freuten sich auf ihre Laternen. "Da ist ja gar keine Kerze mehr drin", stellte ein älterer Besucher fachkundig und mit etwas Verwunderung fest. Nein, heute sind auch die Kinder-Laternen bereits elektrisch betrieben - ganz zur Freude der begleitenden Feuerwehrleute.

"Unsere Kinder warten schon lange auf den Frühling, denn wir wollen endlich wieder auf unseren Spielplatz hinaus", erinnerte Kita-Chefin Schmeiß. "Deshalb soll der Winter nun mit Musik vertrieben werden." Und die war schon von weitem zu hören. Der Spielmannszug 1998 der Freiwilligen Feuerwehr Harsleben zog mit zünftiger Marschmusik heran.

Mit dem Polizeiauto vornweg konnte es endlich losgehen. Die Spielleute hatten sich für diesen Abend auch verjüngt. "Wir sind jetzt über 80 Mitglieder und betreuen einige Kindereinrichtungen, um langfristig Nachwuchs zu sichern", berichtete Leiter Mike Müller.

Nach dem Rundmarsch durch Harsleben, der peu à peu noch einige Nachzügler anlockte, trafen sich alle wieder auf dem Kita-Spielplatz, auf dem das große Abschlussfeuer entzündet wurde. Inzwischen waren auch die Würstchen und der Glühwein heiß. "Dafür danken wir dem Team der Firma Gmyrek sowie der Halberstädter Würstchenfabrik", betonte Bärbel Schmeiß. Und der Blick des Kita-Teams richtet sich bereits in die Zukunft und auf die nächsten Höhepunkte: Mit dem Verkaufserlös des Abends soll wiederum der Kindertag vorbereitet werden.

"Wir sagen auch unseren Kameraden von der Feuerwehr ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung", betonte die Kita-Leiterin. Anschließend wurde am Lagerfeuer noch so mancher Schwatz gehalten. Das Team der Kita hofft mit Blick auf das betagte und in vielen Punkten defizitäre Gebäude der Tagesstätte noch auf ein Wunder: "Unser Haus ist mit rund 80 Kindern belegt und wir haben längst keine optimalen Bedingungen mehr", hieß es. Überdies würden gegenwärtig 60 Kinder im Hort betreut.

Zunächst müssten nun bis zum 14. April einige Brandschutzauflagen erfüllt werden, dann sei die nächste Objektbegehung angesagt. Es müsse ein zweiter Fluchtweg geschaffen und der obere lange Flur im Kita-Gebäude mit einer Brandschutztür getrennt werden. Außerdem wolle die Verbandsgemeinde den Waschraum in der unteren Etage komplett sanieren lassen, hieß es.

Inhaltlich geht die Beschäftigung mit den Kindern jetzt auf das Osterfest zu. Auch der Kindertag im Juni müsse langfristig vorbereitet werden, sagte Bärbel Schmeiß. Zudem wolle sich das gesamte Kita-Team am Jubiläum 875 Jahre Harsleben beteiligen. "Auch wir wollen unser Haus am Tag der offenen Höfe öffnen und ein Ritterfest gestalten", kündigte die Leiterin an. Auch die Plattsprecher und die Musikkinder planen zum Jubiläum Vorführungen. Beim großen Festumzug im September will die Kita "Knirpsenkiste" mit Pferd und Wagen sowie historischen Kinderwagen dabei sein. "Unsere Kinder werden sich dann als Ritter verkleiden", ließ Bärbel Schmeiß schon mal durchblicken.

 

Bilder