Ihren nunmehr sechsten Vorlesetag veranstaltete die Grundschule Bühne. Mit Jens Reinländer hatte sie dazu einen Schriftsteller eingeladen.

Bühne. Bevor der Autor die Mädchen und Jungen in seine Fantasiewelt aus verlorenen Buchstaben, merkwürdigen Tieren und lustigen Kindern führte, traten die Schüler selbst in Aktion. Jeweils drei Vorleser hatten sich durch Vorausscheide in den einzelnen Klassenstufen der Grundschule für das große Finale qualifiziert. Alle Schüler hörten den Lesestücken aufmerksam zu. Eine Jury aus Schülern, Lehrerinnen und der pädagogischen Mitarbeiterin vergaben die Punkte.

"Alle gaben sich viel Mühe und bekamen reichlich Beifall vom Publikum", berichtete Deutschlehrerin Ramona Schmidt. Jeder Schüler konnte einen selbst ausgesuchten Text vorlesen, musste danach aber auch einen unbekannten Text möglichst fließend vortragen.

Und das sind die Lesekönige dieses Wettbewerbes: In der Klassenstufe 1 gewann Anika Preinfalk aus Rhoden, in der Klassenstufe 2 Laura de Raad aus Lüttgenrode, in der Klassenstufe 3 Felix Nimser aus Suderode und in der Klassenstufe 4 Lisa Marie Nagel aus Lüttgenrode.

Zur Belohnung erhielten alle Teilnehmer Urkunden und die Sieger Buchpreise.

Lebendig wurde es danach bei der Buchlesung mit Jens Reinländer. "Er verstand es, mit viel Mimik, Gestik und Bildern aus seinen Büchern, die er per Beamer an die Wand zauberte, die Kinder zu begeistern", war auch Ramona Schmidt begeistert. "Ständig in Bewegung, spielte er das, was er eigentlich vorlas."

15 Bücher hat der Autor bereits geschrieben. Darunter merkwürdige Titel wie "Rebecca Rasfuzzi und das magische Buchstabenrülpskraut" oder "Warum ist ein A nicht krumm und das O nicht so ...?"

"Diese Buchlesung regte zum Lesen an", freute sich Ramona Schmidt. Zahlreiche Kinder durften sich auch ein Buch von Jens Reinländer bestellen. Für seine Zuhörer gab er noch Autogramme.

Der Vorlesetag an der Grundschule wurde abgerundet durch Basteleien. Die Jüngeren fertigten Bücherwürmer, und die Größeren lasen etwas aus ihren Lieblingsbüchern vor. "Lesen macht Spaß", zog die Deutschlehrerin ein Fazit.

Bilder