Viel vorgenommen hat sich das Team der Kindertagesstätte "Nesthäkchen" zum bevorstehenden 875-Jahr-Feier von Groß Quenstedt. Um ihre eigenen Festaktivitäten zu finanzieren, organisierten die Mitglieder des Kita-Fördervereins jetzt einen Kuchenbasar.

Groß Quenstedt. Das Kita-Team und die Mitglieder des Kita-Fördervereins in Groß Quenstedt gehören keineswegs zu den Zeitgenossen, die das große Jammern anstimmen und hilfesuchend nach oben schauen, wenn Probleme oder Schwierigkeiten in Sichtweite kommen. Ganz im Gegenteil: Kita-Chefin Christiane Klare, ihre Kollegen sowie die Mitstreiter im Förderverein setzen auf Selbsthilfe und entwickeln - wenn es darum geht, leere Haushaltstöpfe zu füllen und so Ideen Wirklichkeit werden zu lassen - einen geradezu grandiosen Einfallsreichtum.

So entstanden bereits zwei Koch- und Backbücher mit historischen Rezepten aus Omas Küche, die reißenden Absatz fanden. Und auch die Kuchenbasare, mit denen Klare & Co. dank vieler hilfsbereiter Eltern immer mal wieder aufwarten, genießen längst schon einen legendären Ruf.

Einen Tag vor den Osterfeiertagen war es wieder soweit: Die Mitglieder des Fördervereins der Kita hatten einen weiteren Kuchenbasar organisiert und durften sich über großen Zuspruch freuen. "Damit wollen wir Geld für die große Feier zum Ortsjubiläum sammeln und die Programmpunkte unserer Kita finanzieren", berichtete Vereinsvorsitzende Ute Röhrdanz.

Etwa 16 Kuchenbleche und -platten hatten Eltern und Spender aus dem Ort am frühen Morgen für den Verkauf "angeliefert". Gleich nach der Kita-Öffnung wurde wenig später ein großer Teil davon bereits wieder von anderen Eltern mit nach Hause oder zur Arbeit mitgenommen.

Und auch für die Mädchen und Jungen der Tagesstätte gab es an diesem Tag eine Überraschung: Mit großem Hallo und viel Spaß wurden im Garten der Kita Osterkörbchen gesucht und natürlich auch gefunden.

"Bei dem schönen Wetter verbringen wir jetzt ganz viel Zeit an der frischen Luft in unserem schönen Garten", so Kita-Leiterin Klare. Das Nesthäkchen-Haus sei mit gegenwärtig 43 Kindern wie immer gut belegt, sodass sich die Erzieherinnen nun auf ein paar erholsame Osterfeiertage freuten, bestätigte Christiane Klare.

Anschließend würden die Vorbereitungen für die nächsten Höhepunkte fortgesetzt. Zunächst soll am 23. Juni im Rahmen der Festwoche zum Ortsjubiläum zum Tag der offenen Kita-Tür eingeladen werden. Jeder Verein in Groß Quenstedt habe sich im Rahmen der Festwoche auf einen Schwerpunkttag festgelegt. Das Kita-Team lädt dann alle interessierten Gäste dazu ein, unter anderem die lustige Tiershow der Brüder Bussenius zu genießen.

"Damit wollen wir Geld für die Feier zum Ortsjubiläum sammeln und Programmpunkte der Kita finanzieren"

Auch eine Hüpfburg werde dann vor Ort sein, zudem würden Spiele, Kinderschminken sowie Basteln angeboten. Am Nachmittag sei - logisch - wieder ein großer Kuchenbasar geplant, und später soll auch noch gegrillt werden.

Beim Höhepunkt der Festwoche in Groß Quenstedt - dem Festumzug am Sonnabend, dem 25. Juni - wollen Kita-Team und -Kinder ebenfalls mit dabei sein. "Dazu werden schon fleißig mittelalterliche Kostüme und entsprechende Steckenpferde gebastelt", verrät die Kita-Chefin. Nach dem eigentlichen Festumzug soll es auf dem Kita-Gelände einen mittelalterlichen Markt geben. "Für die Kinder wollen wir Schwerter und Armbänder basteln, für diese Materialien brauchen wir Spenden", ergänzt die Fördervereinschefin. Und auch einige Überraschungen soll es rund ums große Jubiläum noch geben.

 

Bilder