Die Zeiten, als selbst jedes kleine Dorf eine Fußballmannschaft hatte, sind längst vorbei. Im Nachwuchsbereich, wo jetzt die geburtenschwachen Nachwendejahrgänge dominieren, haben sich einige Vereine längst als Zentren fürs Umland etabliert oder wurden Spielgemeinschaften gebildet. Im Erwachsenenbereich gibt es auch schon Spielgemeinschaften - und es funktioniert, wie das Dardesheimer Beispiel zeigt.

Dardesheim. "Ohne Spielgemeinschaften würde in Dardesheim wohl kein Ball mehr rollen", sagt Heinrich Fuhrmeister, langjähriger Vorsitzender der SG Fortuna Dardesheim. Seit Saisonbeginn spielen die Männer in einem Zusammenschluss mit Eintracht Badersleben in der Harzliga. Die Spielgemeinschaft ist im Mittelfeld platziert. Das gute Mannschaftsklima sorgt so für die Lorbeeren bei der Trainingsarbeit.

Kein Fußball mehr in Dardesheim, das wäre traurig gewesen. Der Verein hat unterm Druiberg einen top Rasenplatz sogar mit Flutlicht und ein modernes Sportlerheim. Um die 20 Aktive bräuchte man schon, um eine Saison zu schaffen, schätzt Heinrich Fuhrmeister. Genügend Spieler allein aus dem Ort gibt es indes schon seit Jahren nicht mehr. Bis vergangene Saison bildeten die Dardesheimer eine Gemeinschaft mit der Zweiten vom TSV Deersheim, dann wurde diese Elf abgemeldet. Und so setzte sich Fuhrmeister mit Eugen Steiner, dem Vereinschef aus Badersleben, an einen Tisch. Im Nachwuchs spielen beide Vereine in der jetzigen D-Jugend schon seit einigen Jahren zusammen. Aktuell sind die Jungs Spitzenreiter in der Kreisklasse. Ziel ist natürlich, dass dieses Team eines Tages auch im Männerbereich zur Stange hält.

Auch wenn Badersleben die meisten erwachsenen Spieler stellt, begegnen sich beide Vereine auf Augenhöhe. In der ersten Halbserie fanden Training und Punktspiele auf dem Rasen in Badersleben statt. Jetzt in der zweiten Halbserie ist Dardesheim Trainings- und Spielstätte. Das Training bei den Männern begleiten Eugen Steiner und Markus Häusler als Trainer.

Den Nachwuchs trainieren Andreas Sevrin, Eugen Steiner und Simon Wachsmuth. Der Dardesheimer Fußball-Abteilungsleiter Rüdiger Schaffernicht ist beim Training und zu den Spielen in Dardesheim auch stets dabei. Er gilt als der "gute Geist" des Sportlerheims und unterstützt damit die Spielgemeinschaft Badersleben/Dardesheim.