Halberstadt (tj). Der Rotmilan ist für Halberstadt und Umgebung ein ganz besonderer Vogel. "Er hat ein relativ kleines Verbreitungsgebiet und die größte Siedlungsdichte in Deutschland hat der Rotmilan hier im nördlichen Harzvorland." Heineanum-Chef Dr. Bernd Nicolai erklärt, warum sein Museum im kommenden Jahr eine Sonderausstellung ausschließlich diesem Greifvogel widmen wird. "Die Hälfte der Brutpopulation des Rotmilans kommt aus Deutschland. Da haben wir als Bundesrepublik auch eine besondere Verantwortung", so Nicolai weiter.

Dass ein solches Vorhaben überhaupt realisiert werden kann, ist der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt zu verdanken. Bezirksleiter Ronald Daßler und Repräsentant Dr. Hans-Georg Moldenhauer überreichten gestern einen Scheck in Höhe von 30 000 Euro. "Das ist schon kein Kleingeld", freute sich auch der Kulturverantwortliche der Stadtverwaltung, Dr. Michael Haase, und fügte hinzu: "Ohne solche Hilfe könnten wir so eine Ausstellung gar nicht machen."

"Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, hier zu helfen", sagte Daßler gestern und betonte, dass es sich nicht um eine Spende handele, sondern vielmehr um eine beantragte Förderung. Und Hans-Georg Moldenhauer ergänzte: "Wir wollen es ja fördern, dass sich Menschen engagieren."Zum Tage