Traditionell lädt die Stadt Halberstadt zu Beginn eines jeden Jahres zum Hilariusmahl in das Rathaus ein. Die Einnahmen dieses Fest-Banketts kommen in diesem Jahr dem Förderverein Dom und Domschatz zugute. Den entsprechenden Scheck über insgesamt 2313,72 Euro übergaben Oberbürgermeister Andreas Henke und Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger in dieser Woche den Vorstandsmitgliedern Stephan Becker, Peter Pinkernelle und Claudia Becker. Das Geld soll für die Restaurierung der Epitaphen im Kreuzgang des Doms eingesetzt werden. Mehr als 30 dieser Grabplatten stehen seit Jahrhunderten dort. Seit 2006 wurden die meisten von ihnen eingelagert und werden nun nach und nach restauriert. "Wir freuen uns, dass so ein Teil des Doms für die Nachwelt erhalten werden kann", sagte Bürger bei der Übergabe. Einige der Epitaphen sind bereits restauriert worden und stehen wieder im Kreuzgang. Die Restaurierungskosten für eine einzelne Grabplatte schwanken zwischen 500 und 10 000 Euro.Foto: Thomas Junk