Gemeinde Huy/Schlanstedt/Ströbeck (geg). Der Huy-Burgen-Lauf ist für alle laufenden und wandernden Teilnehmer eine sportliche Herausforderung. Denn er führt sie an zwei Tagen nicht nur durch die reizvolle Vorharz-Landschaft, sondern hält mit mehreren langen Anstiegen auch reichlich Kräftezehrendes bereit. Wenn dann die Temperaturen wie am Wochenende noch auf über 20 Grad klettern, verlangt das auf den langen Strecken durch die Felder den Läufern alles ab.

Dennoch ist und bleibt es ein Genuss-Lauf, bei dem es ums Dabeisein und nicht um Bestzeiten geht. Die Läufer nahmen die gute Stimmung vom Start in Schlanstedt kurzerhand mit auf die lange Wegstrecke - an beiden Tagen immerhin 55,5 Kilometer. Die jüngsten Teilnehmer drehten Sonnabendmittag eine Runde um die Huysburg und pflanzten danach einen Baum. Am Tagesziel in Ströbeck vom Lebendschach-Ensemble empfangen, war für viele Läufer noch nicht Schluss. Denn am Abend folgte eine stimmungsvolle Sportlerparty in Eilenstedt, die in eine kurze Nacht mündete. Gestern Früh versammelten sich alle auf dem Ströbecker Schachplatz, um schnellen Schrittes über den Huy zur Westerburg zu kommen. Dort bekamen etwa 80 Lauf-Neueinsteiger den Ritterschlag als Lohn für die sportlichen Leistungen. Die Volksstimme berichtet noch ausführlich über das Wochenende.

   

Bilder