Einen Tag lang weilte MDR-Moderatorin Madeleine Wehle für Dreharbeiten auf dem Schäferhof in Langenstein. Sie half vor den Augen vieler interessierter Gäste beim Scheren der Schafe, erkundigte sich nach der Heil-Wolle und schaute den Schulkindern beim Filzen zu. Morgen Abend ist der Filmbeitrag zu sehen.

Langenstein (dku/dlo). Auf dem Schäferhof wurde es mit dem Scheren ernst: Gut 100 Kilogramm bringen die Böcke durchaus auf die Waage. Der Schäfer Heiko Schrader und sein pensionierter Kollege Helmut Lenz demonstrierten gemeinsam, wie man solch ein Tier hält und es von einigen Kilogramm Wolle befreit. "Tut das auch nicht weh", fragte nicht nur die sichtlich besorgte Moderatorin.

Auch am Gatter fanden sich viele Besucher ein. Laut surrte dort die Schneidemaschine, so dass die erläuternden Worte später vom Filmteam nochmals getrennt aufgenommen werden mussten. "Scheren sie mal 150 Tiere am Tag - da weiß man, was man gemacht hat", meinte Schäfer Heiko Schrader. Die Moderatorin wollte es auch einmal versuchen, hatte jedoch Respekt vor den starken Tieren und vor allem vor möglichen Verletzungen der Schafe. Zum Üben bekam sie ein jüngeres Tier zugewiesen und da klappte es schon ganz gut.

Während die anderen Böcke geschoren wurden, erkundigte sich Madeleine Wehle bei Helmut Lenz über Details der Schafzucht in Langenstein. "Wir sind vor allem im Landschaftsschutz tätig", betonte er. Dafür gebe es Zuschüsse vom Staat - ohne diese Mittel könne man eine solche Herde nicht halten. Außerdem sei man froh, noch die entsprechenden Hunde zu haben, mit denen die Herde unterwegs betreut werden könne. "Hunde, Herde und Schäfer müssen eine Einheit bilden", betonte der Fachmann.

Auch für die Grundschüler aus Langenstein markierten die Dreharbeiten einen besonderen Tag. Die ersten und zweiten Klassen durften zunächst beim Scheren zusehen. Weil es zwei Jungen mit einem ganz besonderen Haarschnitt der Moderatorin besonders angetan hatten, rückten die Beiden kurzerhand mit ihrem Igelschnitt im Schafgatter sprichwörtlich ins Rampenlicht.

Die Kinder durften anschließend auch eine Wollprobe mitnehmen. Schließlich ging es ans Filzen. In der Kreativwerkstatt hatten sich Rosemarie Wöhler und Doris Krebs gut vorbereitet. So gab es für alle Mädchen und Jungen noch einen Einblick in diese kreative Tätigkeit.

Nun sind alle Gäste und Statisten aus Langenstein gespannt, wer in der halbstündigen Sendung "Waehle Madeleine", die morgen um 21.15 Uhr im MDR ausgestrahlt wird, zu sehen ist. Eines ist schon mal sicher: Madeleine Wehle hat sich mit ihrem Team in dem Halberstädter Ortsteil offenkundig sehr wohl gefühlt.

Bilder