Die Stadt Osterwieck möchte die im Ort ansässige Kreativwerkstatt in die Vorbereitungen des Luther-Festes 2012 einbinden. Bürgermeisterin Ingeborg Wagenführ und Wirtschaftsförderer Peter Eisemann führten darüber am Montag ein Gespräch in der Werkstatt, die vom Halberstädter Bildungsinstitut AFU betrieben wird.

Osterwieck. In den Kindergärten und Senioreneinrichtungen im Stadtgebiet hat es sich längst herumgesprochen, dass die Kreativwerkstatt gemeinnützigen Einrichtungen ihre Dienste anbietet. Als im Februar die Kinder der musikalischen Früherziehung aus der Osterwiecker Kita "Am Langenkamp" ein Mittelalterstück aufführten, kamen Kostüme und Requisite aus der Kreativwerkstatt.

Seit drei Jahren ist die Halberstädter AFU in Osterwieck tätig. Die aktuelle Maßnahme mit zehn Frauen und Männern, von der Harzer Kommunalen Beschäftigungsagentur (KoBa) unterstützt, läuft noch bis Ende Februar 2012. Die Teilnehmer schneidern Kostüme für Kinder, bauen Holzmodelle oder reparieren Spielzeug. Dinge, die sich die klammen Kommunen oder Vereine sonst nicht leisten könnten. So wurden zum Beispiel für ein Seniorenheim wurden Puppen angefertigt, die dort von demenzkranken Bewohnern mit Begeisterung angenommen wurden. "Die Nachfrage ist sehr groß", sagte AFU-Prokuristin Cornelia Stech.

Die handwerklichen Talente der Kreativwerkstatt möchte die Stadt Osterwieck gern nutzen für das Luther-Fest, das in einem Jahr, vom 18. bis 20. Mai, in der Altstadt über die Bühne gehen soll. Die Vorbereitungen sind über den Kulturland-Verein längst angelaufen. Ein Fest für alle Altersgruppen, das in seinen Dimensionen teilweise an das Stadtjubiläum vor zwölf Jahren erinnert.

AFU und Stadt möchten nun einen Antrag erarbeiten, um für die Herstellung von Kostümen und Kulissen eine weitere Förderung von der KoBa des Landkreises zu bekommen.

Schon jetzt würden sich die AFU und die Stadt über Stoff-Spenden für Kostüme zum Luther-Fest freuen. Wer größere Mengen entbehren kann, melde sich bitte bei Wirtschaftsförderer Peter Eisemann, Telefon (03 94 21) 79 32 23, oder direkt in der AFU, Vor dem Neukirchentor 9.

Bilder