Im Harz wird heute die bundesweite Kampagne "Mein Naturpark" gestartet. Eine Einladung auch an die Volksstimme-Leserinnen und -Leser, ihr Stück Heimat im besten Sinne zu erfahren oder neu zu entdecken. Verraten Sie uns, wie die Botschafter des Naturparks Harz, ihre Lieblingsorte und teilen Sie die Begeisterung des Verbandsvorsitzenden.

Halberstadt/Quedlinburg. "Wir leben in einer unheimlich tollen Landschaft." Davon ist Stephan Manke überzeugt und steht mit dieser Begeisterung für den Harz nicht allein. Der Goslarer Landrat und Vorsitzende des Regionalverbandes Harz wird beispielsweise von den zehn Botschaftern des länderübergreifenden Naturparks Harz unterstützt.

Zu ihnen gehört Petra Wernicke. Sie hat als frühere Umweltministerin in Sachsen-Anhalt entscheidend zur Ausweisung des Naturparks Harz beigetragen und sich kontinuierlich dafür engagiert. Umso mehr freut sie sich, dass heute die Initiative "Mein Naturpark" in ihrem Heimatort startet. "Der Tierpark in Walbeck ist mein Lieblingsort im Naturpark Harz. Er liegt im schönen Tal der Walbke, das zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert ist."

Wegen seiner landschaftlichen Schönheit wurde der Harz schon als Naturpark bezeichnet, bevor er überhaupt offiziell als solcher ausgewiesen wurde. "Auch heute steht er für Ruhe, Erholung - und faszinierende Naturerlebnisse", sagt Dr. Klaus George im Volksstimme-Gespräch. Der Quedlinburger leitet den Naturpark Harz und hat gemeinsam mit Isabel Reuter sowie vielen Partnern für die Kampagne ein vielseitiges Veranstaltungsangebot vorbereitet.

Schon am kommenden Wochenende laden sie zu Naturerlebnissen in zahlreiche Harzorte ein. "Bei der Erarbeitung des Programms standen uns die Naturpark-Botschafter Pate", sagt Isabel Reuter. An ihren Lieblingsorten finden am Sonnabend und Sonntag geführte Wanderungen, Besichtigungen und spannende Erkundungen statt (siehe Infokasten).

Während der 52-jährige Klaus George ein echter Harzkenner ist, war es für die 27-jährige Isabel Reuter als gebürtige Voigtländerin "hoch interessant", wo die Lieblingsorte der Botschafter sind und was sie mit diesen persönlich verbindet. So fühlt sich Arnd Peiffer im Naturpark Harz zu Hause. Nach vielen Reisen rund um den Globus kommt der international erfolgreiche Biathlet immer wieder gern nach Clausthal-Zellerfeld mit dem markanten Ottiliae-Schacht-Gerüst. Die Bergbautradition gehöre zu seinem Heimatort einfach dazu.

Ein weiteres Original der Bergbaugeschichte im Harz ist die Grube Samson in Sankt Andreasberg. "Angesichts solcher Zeugen des Bergbaus", schwärmt der Leiter Jochen Klähn, "ist die Grube Samson zu Recht ein UNESCO-Weltkulturerbe."

Von dem schönen Lude-Tal bei Stolberg schwärmt Wernigerodes ehemaliger Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann: "Seit mein Vater dort 1962 eine Hütte gebaut hat, weilt und wandert unsere Familie gern und oft in dieser romantischen Harzlandschaft."

Die Geschichte von Bad Sachsa und seinem Ortsteil Neuhof ist eng mit dem Gipsabbau verbunden. Ein einzigartiges Industriedenkmal erinnert daran: die Lorenseilbahn. Für Bürgermeister Klaus Liebing sei es immer wieder beeindruckend, "welch schwere Arbeit die Bürger hier geleistet haben". Seine Führung durch die einzigartige Karstlandschaft lüftet einige Geheimnisse.

Annett Drache, Geschäftsführerin des Harzklubs, liebt Bergwiesen, besonders die um Buntenbock: "Die artenreichen Bergwiesen bieten nicht nur ein herrliches Bild, sie sind auch Überlebensraum einer einmaligen, an das raue Klima des Harzes angepassten Tier- und Pflanzenwelt."

Carola Schmidt, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes, verweilt immer wieder gern auf der Wurmberg-Alm: "Ob mit der längsten Seilbahn Norddeutschlands oder zu Fuß - der Weg hinauf ist stets ein Erlebnis. Oben angekommen, genieße ich den grandiosen Blick vom Aussichtsturm in unseren wunderschönen Naturpark."

Brockenbauer Uwe Thielecke unterstützt die Initiative, weil er für "regionale Schätze und wertvolle Natur" steht. Mit seiner Arbeit versucht er, das Rote Höhenvieh als alte Nutztierrasse zu erhalten. Tierische Erlebnisse warten also zum Naturerlebniswochenende auf dem Tanner Hof des Brockenbauern.

Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch einen Lieblingsort im Naturpark Harz? Beschreiben Sie ihn kurz, teilen Sie uns ihre persönliche Verbundenheit dazu mit. Auch kann er mit einem Wandertipp und Fotos ergänzt werden. Die Volksstimme unterstützt das Projekt "Mein Naturpark" und wird die Lieblingsorte veröffentlichen. "Ich kann mir gut vorstellen, dass wir aus den Anregungen der Volksstimme-Leser auch Naturerlebnisse an ihren Lieblingsorten organisieren", so Klaus George. Isabel Reuter ergänzt: "In den kommenden Monaten sollen nämlich noch viele spannende Angebote in der so reizvollen Harzlandschaft stattfinden."

Weitere Informationen unter:

www.harzregion.de

   

Bilder