Langenstein (dku). Die Mitglieder des Spielmannszugs Langenstein kehrten mit der Silber-Medaille von den Landesmeisterschaften der Musikzüge zurück. Stolz blicken die Musiker auf die bisher erreichten Erfolge. "Bereits 2005 haben wir als Gastverein an der 8. Landesmeisterschaft in Staßfurt und 2007 als Mitglied im Landesmusikverband an der 9. Landesmeisterschaft in Dardesheim teilgenommen", erinnert sich der Vorsitzende Fred Käsewieter.

Dabei wurden die Langensteiner in beiden Fällen mit "Silber" und mit einer Benotung von über 2,33 eingestuft. 2009 gab es eine Pause. Käsewieter: "Wir hatten eingeschätzt, dass unser Ausbildungsstand nicht den hohen Ansprüchen entsprach".

In diesem Jahr wurde sich wieder intensiv auf die Meisterschaft vorbereitet, und der Verein meldete sich auch bei der Marschbewertung an. "Seit Mitte Januar waren unsere Proben speziell auf die Meisterschaft ausgerichtet. Die musikalische Leiterin setzte sehr hohe Ansprüche", so Käsewieter. Dazu gab es zusätzliche Proben an drei Wochenenden.

Eine spezielle Marschprobe fand am 9. April auf dem Sportplatz in Langenstein und am 10. April gemeinsam mit den anderen gemeldeten Musikvereinen auf dem Fischmarkt statt. "Da eingeschätzt wurde, dass wir noch einiges zu verbessern hatten, gab es noch ein zusätzliches Marschtraining nach unserem Auftritt auf dem Langensteiner Ostermarkt", vermerkt Käsewieter.

Mit der Note 1,75 und somit die Einstufung in "Silber" haben sich die Musiker bei der Marschprobe die Krone aufgesetzt. "Darauf sind wir sehr stolz, haben wir doch von allen Teilnehmern die beste Bewertung bekommen".

Auch von der Note 1,77 im Bühnenspiel und damit der Einstufung ebenfalls in "Silber" waren die Langensteiner positiv überrascht, denn die drei Juroren wiesen bei dem anschließenden Auswertungsgespräch doch auf einige Mängel beim Spiel hin. Sie betonten aber gleichzeitig, dass in dem Langensteiner Spielmannszug noch viel Potential stecke.

"Die Bewertung hat uns sehr gefreut und spiegelt unseren jetzigen Leistungsstand wieder", bilanziert Käsewieter. Allerdings hatten die Musiker beim Wertungsspiel und bei der Marschbewertung auf eine stärkere Teilnahme der Eltern gehofft, die alle sehr stolz auf ihre Kinder sein dürften.

Bei der nächsten Landesmeisterschaft 2013 sind die Langensteiner garantiert wieder dabei und wollen sich an die Einstufung "Gold" wagen. "Als Vorsitzender gilt mein Dank allen Mitgliedern für die gezeigte Leistung, besonders aber unserer musikalische Leiterin Patricia Schneider, die es sehr gut verstanden hat uns auf diese Meisterschaft vorzubereiten", so Fred Käsewieter.

Der Vorstand wünscht sich, "dass alle Auftritte 2011 durch die breite Teilnahme aller Mitglieder in genau so einer guten Qualität absolviert werden können wie die Meisterschaft."

Bilder