• 20. April 2014



Sie sind hier:



Lehrlinge aus Versorgungsunternehmen bauen Modell für Energieberatungszentrum


Ausblick auf das Stromnetz der Zukunft

26.03.2012 04:21 Uhr |


Von Mario Heinicke


Vor dem Modell eines modernen Energienetzes, das nun im Schaufenster steht. Von links: Hannes Deicke, Daniel Schuster, Frank Neumann, Michael Jochim, René Schoof, Steven Krauße, Sebastian Tripler und Karl-Friedrich Dockter.

Vor dem Modell eines modernen Energienetzes, das nun im Schaufenster steht. Von links: Hannes Deicke, Daniel Schuster, Frank Neumann, Michael Jochim, René Schoof, Steven Krauße, Sebastian Tripler und Karl-Friedrich Dockter. | Foto: Mario Heinicke Vor dem Modell eines modernen Energienetzes, das nun im Schaufenster steht. Von links: Hannes Deicke, Daniel Schuster, Frank Neumann, Michael Jochim, René Schoof, Steven Krauße, Sebastian Tripler und Karl-Friedrich Dockter. | Foto: Mario Heinicke

Elektroniker-Lehrlinge aus Krottorf haben für das Osterwiecker Energieberatungszentrum ein Modell mit dem Energienetz der Zukunft gebaut. Es ist im Schaufenster ausgestellt.

Anzeige

Osterwieck l Kleine und große Modellbaufreunde finden ihren Spaß im Schaufenster des Osterwiecker Energieberatungszentrums. Seit Herbst, als die Einrichtung ein Jahr alt wurde, steht dort ein Modell, welches das moderne Energienetz mit der Vielfalt der erneuerbaren Energien zeigt. Dabei drehen sich die Windräder, und bunte Lämpchen deuten an, in welche Richtung der Strom fließt. Vergangene Woche dankte Hannes Deicke aus dem Energieberatungszentrum nochmal den Erbauern dieses speziell für Osterwieck hergestellten Auftragswerkes. "Das Modell wird sehr gut angenommen."

Es handelte sich um eine Arbeit von vier Lehrlingen aus dem Ausbildungszentrum des Energieversorgers E.ON Avacon in Krottorf (Bördekreis). Sebastian Tripler, Karl-Friedrich Dockter (beide E.ON Avacon), Michael Jochim und Steven Krauße (beide Halberstadtwerke) lernen dort den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik im zweiten Lehrjahr. Für vier Wochen arbeiteten sie unter Leitung von Ausbilder Daniel Schuster an dem Modell. Freiwillig, wie René Schoof, der Leiter des Ausbildungszentrums, betonte. In der Zeit trat der eigentliche Unterrichtsstoff etwas in den Hintergrund und wurde anschließend von den Vier nachgeholt, wie der Chef anerkennend berichtete. Karl-Friedrich Dockter verfügte bereits über einige Erfahrungen aus dem Eisenbahnmodellbau, die er hier einbringen konnte. Angefangen vom Holzrahmen wurde alles selbst gebaut.

Vorangegangen war ein noch etwas größeres Modell für die Netzleitstelle von E.ON Avacon für Gas und Strom in Salzgitter. "Das hat Begehrlichkeiten geweckt", sagte Schoof. Inzwischen gebe es noch mehr Anfragen nach solchen Modellen.

In Osterwieck ist die ganze Bandbreite der erneuerbaren Energien zu sehen. Die großen Windräder fallen dabei sofort ins Auge, beim näheren Hinsehen demonstrieren die Häuser Stromerzeugung durch Solaranlage und Blockheizkraftwerk, aber auch ein herkömmliches Umspannwerk ist nachgebildet. Einen Blick in die Zukunft wagt das Modell mit einem Wasserstoffkraftwerk, das eine Möglichkeit für die bisher noch nicht gelöste Frage der Speicherung von erneuerbaren Energien darstellt. "Das Modell drückt sehr schön aus, was die Energiewirtschaft bewegt, um die Energiewende hinzubekommen", sagte René Schoof.

Mit ihrer Arbeit verbinden die Ausbilder den Wunsch, künftig vielleicht auch Interesse von jungen Leuten aus dem Osterwiecker Stadtgebiet für einen Beruf beim Energieversorger zu wecken. Außer den Elektronikern für Betriebstechnik werden in Krottorf Anlagenmechaniker ausgebildet. Die Halberstadtwerke und E.ON Avacon kooperieren dabei.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-03-26 04:21:00
Letzte Änderung am 2012-03-26 04:21:00

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Halberstadt


Anzeige


Stellenangebote in der Region Halberstadt

Stellenanzeigen in der Region Halberstadt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Halberstadt und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Halberstadt finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Halberstadt

Immobilienanzeigen in der Region Halberstadt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Halberstadt und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Halberstadt finden

Fahrzeugangebote in der Region Halberstadt

KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Halberstadt und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Halberstadt finden

Trauerfälle in der Region Halberstadt

Traueranzeigen in der Region Halberstadt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Halberstadt und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Halberstadt

Lokales



Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Halberstadt






Bilder aus Halberstadt


Brand in Halberstadt
Noch ist unklar, wie es zu dem Brand kam. | Foto: Matthias Strauß

Halberstadt l Bei einem Brand in Halberstadt ist ein Fachwerkhaus völlig zerstört worden... weiterlesen


07.10.2013 11:58 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Rüdiger Gasnke: "Skisport-Herz verkraftet schwierige Winter"
Leif Fricke vom Ski-Klub Wernigerode zählt zu den hoffnungsvollsten Talenten des Skiverbandes Sachsen-Anhalt. Beim Deutschen Schülercup sprang er zweimal in die Top Ten.

Während die Olympischen Spiele in Sotschi ein voller Erfolg waren, war die Wintersaison im Harz von... weiterlesen


19.04.2014 00:00 Uhr


Siegtreffer von Oberstädt lässt Mannsberg beben
Packende Duelle, wie hier zwischen Halberstadts Danny Wersig (rechts) und dem Einheit-Torschützen Martin Gottowik, prägten das Harzderby im Stadion an der Mannsbergstraße.

Einen mitreißenden Fußballabend haben die Zuschauer im Landesliga-Derby zwischen Einheit Wernigerode... weiterlesen


19.04.2014 00:00 Uhr


Staffelsieger im umkämpften Derby erneut siegreich
HVI-Torjäger Steffen Oppermann erzielte acht Treffer, in dieser Szene muss er sich der Wernigeröder Übermacht mit Claas Lauterbach, Marco Jahn und Marcel Berge (von links) beugen.

Ilsenburg (ige) l Der HV Ilsenburg II hat in der Handball-Bezirksklasse West auch das zweite... weiterlesen


19.04.2014 00:00 Uhr


Erstmals gibt es zwei Elterncup-Gewinner
Die Eltern der Nachwuchskicker des VfB Germania hatten beim Fußball selbst viel Spaß.

Halberstadt (bkr) l Bereits zum 14. Mal wurde der Elterncup der Abteilung Fußball des VfB Germania... weiterlesen


19.04.2014 00:00 Uhr


Siegerpokal geht in diesem Jahr an die Kita "Pfiffikus"
Nach der Siegerehrung gab es noch das obligatorische Erinnerungsfoto mit allen beteiligten Mannschaften.

Halberstadt (bkr) l Die Mitarbeiter der Sportjugend Harz, Bereich Halberstadt... weiterlesen


19.04.2014 00:00 Uhr




Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Woher soll der Normalbürger wissen, was er sich nehmen darf und was nicht ? Wem "gehört" denn die Natur ? Was bezahlen wir mit unseren Steuern + Gebühren, wenn wir nicht einen kleinen Teil davon zur persönlichen Freude nutzen dürfen, während sich indes in den "oberen Etagen " eine Selbstbedienungsmentalität in nicht annähernd vergleichbar geringem Umfang etabliert hat?

von realist54 am 19.04.2014, 23:45 Uhr

Ich habe einen autistischen Sohn und fast ein Jahr auf den Bescheid für Eingliederungshilfe gewartet. Und der beinhaltet viel zu wenig Stunden und ich muss um die wenigen Stunden bei jedem Hilfeplangespräch neu kämpfen. Auch mir wurde nahe gelegt doch lieber Hartz IV in Anspruch zu nehmen. Nicht aufgeben, aber machen Sie sich jetzt schon auf einen ewigen Kampf gefasst.

von timundvin am 19.04.2014, 10:55 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Anzeige

Rund um die Volksstimme


Facebook



Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen