LandkreisBörde l Die Zahl der Arbeitslosen ist im März im Landkreis Börde zurückgegangen. Insgesamt verzeichnete die Agentur für Arbeit 9486 Arbeitslose. Damit waren 408 Menschen weniger im Vergleich zum Februar als arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote im Landkreis lag im März bei 9,6 Prozent und damit deutlich unter der Arbeitslosenquote im gesamten Agenturbezirk (11,2 Prozent).

"Die insgesamt positive Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Monat März hat sich überwiegend auf dem ersten Arbeitsmarkt vollzogen. Die erwartete Frühjahrsbelebung hat sich jedoch noch nicht in allen Bereichen bemerkbar gemacht," so Matthias Kaschte, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Magdeburg. Im März wurden im Vergleich zum Februar deutlich mehr Stellen in den Branchen Baugewerbe, Land- und Forstwirtschaft und Verarbeitendes Gewerbe gemeldet. Einen Rückgang gibt es im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen und dem Bereich Verkehr und Lagerei.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im März zeigt gegenüber zum Vorjahresmonat regionale Unterschiede: Während sich die Arbeitslosenquote im Landkreis Börde und Jerichower Land um jeweils 0,5 Prozentpunkte verringert hat, ist sie in Magdeburg mit 12,3 Prozent gleichbleibend.

In den Geschäftsstellen entwickelt sich die Arbeitslosigkeit aufgrund unterschiedlicher wirtschaftlicher Gegebenheiten deutlich auseinander. Die Geschäftsstelle Oschersleben weist mit 13,5Prozent die höchste Quote im Agenturbezirk auf. Demgegenüber haben die Geschäftsstellen Haldensleben und Wolmirstedt auch in diesem Monat mit 8,6 beziehungsweise 7,9 Prozent die niedrigsten Arbeitslosenquoten. Die Geschäftsstelle Wanzleben bewegt sich mit aktuell 10,1Prozent auch noch unter der durchschnittlichen Quote im Agenturbezirk.