Während Kinder, die die Rätzlinger Grundschule besuchen, in der Halle Sportunterricht haben, sind in diesen Tagen die Handwerker dabei, im zweiten Bauabschnitt die Sanitäranlagen zu sanieren. Der erste Bauabschnitt ist bereits vollendet. Ende Februar soll die Sanierung der Umkleide- und Sanitärräume fertig sein.

Rätzlingen. Wöchentlich treffen sich Planer, Mitarbeiter des Bauamtes der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, Handwerker und Rätzlingens Ortsbürgermeister Wilhelm Behrens zur Bauberatung in der Schul- und Vereinssporthalle in Rätzlingen. Die Sanitäranlagen der Halle werden in zwei Bauabschnitten saniert. Auf einer Seite befinden sich die Umkleideräume und Toiletten für Frauen und auf der anderen Seite für die Männer. Der erste Bauabschnitt mit den Sanitäranlagen für die Männer wurde bereits vor etwa einem Jahr feierlich übergeben. Im Flurbereich wurde bisher im ersten Bauabschnitt eine Toilette für Behinderte und für die Damen, die die Halle besuchen, errichtet.

Im zweiten Bauabschnitt werden nun die Damenumkleidekabinen und Sanitäranlagen sowie im Flurbereich die Herrenbesucher-Toilette gebaut. Im November 2010 wurde mit dem zweiten Abschnitt begonnen. "Trotz des schlechten Wetters hat alles gut geklappt. Wir dachten erst, dass wir vor Weihnachten nicht den Estrich reinbekommen", zog am Dienstagmorgen Planer Uwe Müller Bilanz und erklärte: "Der Estrich muss draußen gemischt werden. Und es waren nachts bis zu sieben Grad Celsius minus. Aber am Tage gingen die Temperaturen bis zum Null-Grad-Bereich hoch, so dass weitergearbeitet werden konnte." Die Trockenmaurer haben ihren Auftrag so gut wie fertig. Der Fliesenleger bereitet in diesen Tagen seine Arbeit vor und wird noch in dieser Woche mit dem Legen der Fliesen beginnen. Dann folgen die Installation der Toiletten- und Waschanlagen sowie die Malerarbeiten.

"Der zweite Bauabschnitt wird etwas teurer, denn wir haben den Flur und den Eingangsbereich der Halle noch in die Maßnahme genommen. Im gleichen Zuge wird das Gefälle des Vordaches noch verändert, damit das Regenwasser besser ablaufen kann", beschrieb Müller. "Diese Arbeiten werden aber erst im Frühjahr verwirklicht, denn dann soll auch noch die Fassade saniert werden", ergänzte Behrens.

Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt betragen 108 000 Euro. Dazukommen noch die Kosten für die Ingenieurleistungen", sagte der Bürgermeister und erklärte: "Die Orte, die ihre Kinder in die Rätzlinger Grundschule schicken, zahlen – wie schon beim ersten Bauabschnitt – einen entsprechenden Anteil der Kosten. Die Maßnahme wird aus dem Haushalt 2010 finanziert". "Die Gelder, die noch nicht in Anspruch genommen wurden, gehen ins Jahr 2011 über, damit die Leistungen bezahlt werden können." Der Planer blickt voraus: "Spätestens soll die Maßnahme Ende Februar beendet sein."