Mit Freude hat Börde-Landrat Hans Walker (CDU) vernommen, dass die Börde die wirtschaftsstärkste Region in Sachsen-Anhalt ist. Das Wirtschaftsmagazin "Focus-Money" hatte bundesweit 388 Städte und Landkreise miteinander verglichen. Bundesweit landet der Landkreis Börde auf Rang 251.

Haldensleben l Das Wirtschaftsmagazin bringt in jedem Jahr einen wirtschaftlichen Vergleich der Landkreise und Städte Deutschlands heraus. Der Landkreis Börde konnte im Vergleich zu den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten in Sachsen-Anhalt stets einen guten Platz im oberen Feld belegen. Im neuesten Vergleich, den das Magazin am Donnerstag veröffentlichte, sicherte sich die Börde Platz 1 (Volksstimme berichtete).

Für Landrat Hans Walker eine erfreuliche Nachricht, wie er in einer ersten Reaktion der Volksstimme sagte. "Der Vergleich ist ein Beleg dessen, was auch schon durch uns eingeschätzt worden ist", sagte der Landrat. Erst im vergangenen Jahr hatte auch Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) den Landkreis gelobt, ihn als Spitze im Land bezeichnet. Laut Walker hat sich der Landkreis bei den mittelständischen wie auch großen Unternehmen ein gutes Image erarbeitet. Beispiele seien unter anderen Barleben, das Sülzetal, Zielitz und Haldensleben. Darüber sei er froh, wie auch darüber, dass der direkte Kontakt zu den Unternehmen im Landkreis eng sei.

Dass die Börde wirtschaftlich so gut da stehe, sei auch ein Verdienst der Ansiedlungspolitik. Seit der Jahrtausendwende wurden 339 Unternehmen durch öffentliche Mittel gefördert. Allein dadurch belief sich die Investitionssumme der Wirtschaft im Landkreis Börde auf rund 1,78 Milliarden Euro. Etwa 23600 Arbeitsplätze konnten geschaffen und bestehende gesichert werden.

"Mein Dank gilt den Arbeitgebern und Arbeitnehmern, die mit zu diesem Ergebnis beigetragen haben", so Hans Walker. Was die Platzierung im Vergleich anbelange, so sagte Walker: "Wir arbeiten daran, dass es mindestens so bleibt."

Anhand von sieben Faktoren hat das Wirtschaftsmagazin die Wirtschaftskraft der Regionen und Städte gemessen. Unter anderem wurden Faktoren wie Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt, verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner oder Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten herangezogen.

Die Daten dafür stammen laut Magazin von den Statis- tischen Landesämtern und der Agentur für Arbeit und geben den neuesten verfügbaren Stand wieder. Insgesamt 388 Städte und Landkreise wurden für das jüngste Ranking miteinander verglichen.

Im bundesweiten Vergleich kommt dabei der Landkreis Börde auf Platz 251. In Sachsen-Anhalt nimmt die Börde Platz eins vor dem Saalekreis (bundesweit auf Platz 286) ein. Die Landeshauptstadt Magdeburg belegt landesweit Platz fünf, bundesweit Rang 328.