Auf der Verbrauchermesse Grüne Woche in Berlin hat gestern der "Bördetag" stattgefunden. Nach der Premiere im vergangenen Jahr präsentierte sich der Landkreis erneut in der Sachsen-Anhalt-Halle und zeigte, was er wirtschaftlich und touristisch zu bieten hat.

Haldensleben/Berlin (il) l Viele Schätze gibt es im Landkreis Börde zu entdecken, dafür wurde gestern beim Bördetag auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ordentlich die Werbetrommel gerührt. Landrat Hans Walker, der den Bördetag eröffnete, lobte den gelungenen Mix aus Wirtschaft und Tourismus bei der Präsentation des Landkreises auf der Messe unter dem Funkturm und geriet über die Region geradezu ins Schwärmen: "Unser Landkreis ist zentral gelegen, er ist im Land der zweitgrößte Flächenkreis - und bei schönem Wetter kann man den Harz und den Brocken sehen. Wir haben eine vielfältige Industrie, sind Spitze in der Landwirtschaft und haben Tradition und Erfolg in der Pflanzenzucht. Wirtschaftlich haben wir eine Menge zu bieten. Und dass man bei uns gut essen und eine Menge erleben kann, davon geben die Unternehmen der Ernährungswirtschaft und unsere Tourismusanbieter hier einen schönen Vorgeschmack." Die Grüne Woche sei, so Walker, "Wirtschaftsförderung pur".

Beste Bedingungen

Mit guten Böden und seiner Infrastruktur biete der Landkreis hervorragende Bedingungen für Ansiedlungen. Walker lud die vielen aus der Börde angereisten Gäste und die Berliner Messebesucher herzlich ein, den Tag auf der Grünen Woche zu feiern, sich zu informieren, Produkte zu probieren und die Talente der Region zu erleben.

Fünf Stunden gehörte die große Bühne in der Sachsen-Anhalt-Halle den Akteuren aus dem Landkreis. Musik, Tanz und Akrobatik sorgten von Anfang an für Stimmung in der Halle. Die Landfrauen in typischen Bördetrachten erzählten etwas von der Tradition und Kultur der Börde. Friederike Arndt, Schülerin der Kreismusikschule "Kurt Masur" in Oschersleben, sang zur Gitarre, das OK-Live Ensemble und die Jugendkunstschule Barleben-Wolmirstedt sowie "De Mädels" aus Dahlenwarsleben zeigten, was sie drauf haben. Und als Karina Pieper aus Ausleben mit ihrer Musikshow und Hits von Tina Turner die Bühne betrat, schien die Halle aus allen Nähten zu platzen. Die Besucher konnten sich ebenfalls einbringen und in der Spielshow "Am laufenden Band" verschiedenste Produkte aus der Börde gewinnen.

"Es hat sich mehr als gelohnt, wieder in Berlin dabei zu sein", sagte Walker, das könne man schon zur Halbzeit der Grünen Woche sagen. Der Gemeinschaftsstand mit Wirtschaftspartnern in der Halle sei sehr gelungen und auch der Bördetag habe enorme Aufmerksamkeit auf sich gezogen. "Es lohnt sich allemal, auch der Börde einen Besuch abzustatten."

Wie Wolfgang Zahn von der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt, der am Programm mitgearbeitet hatte, informierte, waren viele Besucher aus dem Heimatkreis zum Bördetag angereist. Die Landkreisverwaltung und der Kreisbauernverband hatten mehrere Busse Richtung Berlin auf den Weg gebracht. Den Tag haben sich auch zahlreiche Kreistagsmitglieder nicht entgehen lassen, hatten sie doch im Herbst vergangenen Jahres mit einem gefassten Beschluss diese Präsentation mit auf den Weg gebracht. Auch Landtags- und Bundestagsabgeordnete waren unter den Gästen.

   

Bilder