Wedringen (mb) l Ein 77-jähriger Mann wurde am Sonntagvormittag von einem Rottweiler-Dobermann-Mischling gebissen. Der Mann ging gegen 11 Uhr mit seinem Yorkshire-Terrier am Kanal spazieren, traf dabei einen Bekannten und unterhielt sich mit ihm. Plötzlich kam ein Rottweiler-Dobermann-Mischling, der über die heimische Grundstücksumfriedung gesprungen war, auf die Männer zugelaufen. Er verbiss sich erst in dem Yorkshire und schüttelte diesen solange, bis er kein Lebenszeichen mehr von sich gab. Als er von dem kleinen Hund abließ, nahm der Hundehalter sein Tier auf den Arm. Nun ging der Mischlingshund auf den Mann los. Er biss dem Mann in die Hand. Erst als der Halter des Rottweiler-Dobermann-Mischlings hinzu kam und ihn an der Leine zurück zog, beruhigte sich der Hund. Die Wunde des verletzten Mannes wurde im Krankenhaus versorgt. Für den Yorkshire kam jede Hilfe zu spät.