Haldensleben bietet schöne Ziele für Paare, die den Bund fürs Leben schließen wollen. Das Standesamt und seine Außenstandorte sind deshalb bei vielen Heiratswilligen über die Region hinaus beliebt. 117 Paare haben im vergangenen Jahr den Bund fürs Leben geschlossen.

Von André Ziegenmeyer

und Sebastian Prill

Haldensleben l Kennengelernt haben sich Ronald Stachowiak und Christina Trezinski auf der Arbeit. "Er fährt mit seiner Lok oft an meinem Fenster vorbei", sagt die Magdeburgerin, die bei der Bahn als Weichenwärterin arbeitet. Lokführer Stachowiak bringt Lokomotiven in die Werkstatt oder stellt ganze Züge bereit, die seine Kollegen dann durch Deutschland fahren. "Dabei ist er auch oft auf einen Kaffee in das Stellwerk vorbeigekommen", verrät Christina Trezinski. Aus den steten Besuchen wurde Liebe und so kam es, dass er und seine Partnerin sich am vergangenen Freitag nach fünf Jahren auf Schloss Detzel das Eheversprechen gegeben haben.

Damit sind die beiden das vierte Paar, das 2014 im Haldensleber Stadtgebiet den Bund fürs Leben geschlossen hat. "Für den Anfang des Jahres ist das eine normale Zahl an Eheschließungen", erklärt Standesbeamtin Brigitte Schulze. "Aber wir hätten gern noch mehr."

Dabei fällt die Bilanz für das Jahr 2013 durchaus positiv aus: Insgesamt gab es 107 Eheschließungen, elf mehr als im Jahr zuvor und genauso viele wie 2011. Wiederum haben sich die meisten Paare für den schönsten Tag im Leben das Haldensleber Rathaus herausgesucht: 61 von ihnen tauschten hier die Ringe. Zum Vergleich: Auf Schloss Hundisburg waren es 38 Paare. Neu hinzu gekommen ist Schloss Detzel, das seit 2013 ebenfalls über ein Trauzimmer verfügt. Dieses Angebot nutzten acht Paare.

"In Haldensleben wird es immer mehr Eheschließungen geben als in den Außenstellen."

Die ungleiche Verteilung auf die verschiedenen Örtlichkeiten hat allerdings einen einfachen Grund: "In Haldensleben wird es immer mehr Eheschließungen geben als in den Außenstellen, da wir in Haldensleben das ganze Jahr Eheschließungen anbieten, in Hundisburg nur von Mai bis September", sagt Brigitte Schulze. Die Außenstelle auf Schloss Detzel wolle man auf etwa zehn Trauungen pro Jahr beschränken.

Damit aber alle Trauungsorte berücksichtigt werden, gebe es eine feste Verteilung: "So haben wir am ersten Wochenende in Haldensleben, am zweiten Wochenende in Schloss Detzel, am dritten Wochenende in Hundisburg Trauungen, und am vierten Wochenende bestimmen wir individuell", so Brigitte Schulze.

Besondere Termine haben 2013 keine große Rolle gespielt. Zum Teil lag das auch an fehlenden "Schnapszahldaten". "In 2013 könnte man den 11.12.13 als besonderes Datum bezeichnen. An diesem Tag hatten wir zwei Trauungen. Das war aber nicht ausschließlich wegen der `Besonderheit`", so Brigitte Schulze. Ungeschlagen bleiben damit der 07.07.07 mit zwölf und der 20.07.2007 mit elf Eheschließungen.

Beliebtester Hochzeitszeitraum seien weiterhin die Monate Mai bis September, wobei der Mai als "klassischer Hochzeitsmonat" an Bedeutung verliere. "Der Schwerpunkt verlagert sich eher auf die Zeit von Juni bis August", verrät Brigitte Schulze.

"Die Brautpaare feiern in den Sommermonaten wieder mit einer großen Hochzeitsgesellschaft."

Auch bei der Gestaltung der Hochzeitsfeiern ließen sich ebenfalls Trends beobachten: "Die Brautpaare feiern in den Sommermonaten wieder mit einer großen Hochzeitsgesellschaft. Es wird überwiegend traditionell geheiratet - die Braut kommt in weiß, der Bräutigam im Anzug. Auch wird immer noch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Trauzeugen zu benennen, obwohl dieses seit 1996 nicht mehr sein muss", so Brigitte Schulze. "In den Wintermonaten verzeichnen wir einen Trend zu sehr `kurzen Trauungen`. Das Brautpaar lässt sich `zusammenschreiben` - was bedeutet, dass das Brautpaar mitunter im Büro erscheint und die Formalitäten erledigt - ohne Eltern, Gäste, Trauzeugen und auch ohne Ringe, Brautstrauß."

Abgesehen von den vier erfolgten Hochzeiten gibt es für 2014 bereits weitere Reservierungen: "Der 21. Juni in Hundisburg ist schon ausgebucht. Für den 19. Juli, 16. August und 20. September in Hundisburg ist nur noch ein Termin frei", sagt Brigitte Schulze.

Interessenten erreichen das Haldensleber Standesamt unter der Telefonnummer 03904/479173.