Die Haldensleber Grundschule "Otto Boye" ist vom Kreissportbund und der Sportjugend als "Sportlichste Grundschule" des Landkreises Börde ausgezeichnet worden. Besonders überraschend: Es war die erste Bewerbung der Schule um diesen Titel.

Von Anett Roisch

Haldensleben l Die Auszeichnung als "Sportlichste Grundschule" zeigt, dass die Schule an der Bülstringer Straße ihren Schwerpunkt nicht nur bei Sprache und Musik hat, auch der Sport eine wichtige Rolle spielt. Sport-Arbeitsgemeinschaften (AG) wie Handball, Leichtathletik, Schach, Nordic Walking, Fußball, Zumba und Bewegungsspiele finden regelmäßig an der Schule statt. Auch in den Pausen können die Kinder auf der neu angelegten Sportanlage Fußball und Tischtennis spielen oder auf dem Spielplatz klettern.

Sportfest und Sponsorenlauf sind feste Veranstaltungen

Zum guten Ton bei den Boye-Schülern zählt auch die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Sportveranstaltungen. Ob bei den Kinder- und Ju- gendspielen, der Handballstadtmeisterschaft, dem Rolandlauf oder dem Crosslauf der Sportjugend - die Mädchen und Jungen sind überall dabei. Auch an der lustigen Grundschulolympiade der Stadt Haldensleben beteiligt sich die Boye-Schule. Unter dem Motto "Jugend trainiert für Olympia" haben die Boye-Schüler den vierten Platz belegt. Doch die Schule tritt auch selbst als Organisator von Sportveranstaltungen in Erscheinung. Ein eigenes Schulsportfest gehört ebenso zum festen Schuljahresprogramm wie das Familiensportfest und der Sponsorenlauf.

"Es ist eine Auszeichnung für die vielen engagierten Beteiligten, die den Sport in unserer Schule zu einem wichtigen Bestandteil des alltäglichen Lebens machen. In erster Linie ist es sicher der Verdienst unserer Schüler. Einerseits konnten sie durch fleißiges und ausdauerndes Training mit tollen sportlichen Leistungen viele Titel und Medaillen sammeln", betont Schulleiter Ingo Vogler voller Stolz. Sportlehrer Oliver Groschner ergänzt: "Aber auch mit der breiten Teilnahme an den vielen sportlichen Veranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften sorgten sehr viele Kinder dafür, dass Bewegung und der persönliche Ehrgeiz, eigene Bestleistungen zu verbessern, zum festen Teil der schulischen Bildung wurden."

"Nicht vergessen möchten wir die vielen Eltern, die durch ihren Einsatz die Schule bei der Organisation und bei der Durchführung verschiedener sportlicher Events unterstützen. Ohne diese Hilfe ließe sich ein so volles Sportprogramm nicht bewältigen", weiß Sportlehrerin Birgit Lindemann.

"Nicht zuletzt möchten wir uns auch bei unserem Schul-träger, der Stadt Haldensleben, für unsere neuen Außenanlagen und eine toll ausgestattete Sporthalle bedanken. Ohne diese Voraussetzung wäre ein qualitativ gutes Training und eine intensive Vorbereitung auf Wettkämpfe sicher nicht möglich", erklärt der Schulleiter und ergänzt: "Der Titel soll nicht nur eine Auszeichnung sein. Er gibt uns für die Zukunft auch Mut und Kraft, möglichst vielen Kindern den Sport als wichtigen und schönen Bestandteil des Lebens zu vermitteln."