Haldensleben (jk) l Nicht nur die kleinen Feuerwehren auf den Dörfern haben Probleme mit der Einsatzbereitschaft. Auch die Haldensleber Stadtwehr muss sich diesem Problem stellen. Das hat auch die Stadtverwaltung erkannt, und sie versucht über verschiedene Wege, die Einsatzbereitschaft zu optimieren.So hat sie vor geraumer Zeit die sogenannte Quartalsausbildung ins Leben gerufen. An diesen Lehrgängen, die sonnabends stattfinden, nehmen sowohl Kameraden der Stadtwehr als auch der Ortsfeuerwehren teil. "Dadurch wächst die Kameradschaft der Feuerwehrleute untereinander, Befindlichkeiten werden abgebaut und die Feuerwehrleute aus den Ortsteilen können sich auch mit der Technik der Stadtwehr vertraut machen", hebt Stadt-Dezernent Henning Konrad Otto die positiven Aspekte hervor. Die nächste Quartalsausbildung plant Stadtwehrleiter Frank Juhl für den April.Auch wenn es noch die Minderheit ist - einige Mitglieder der Ortswehren, die in der Kreisstadt arbeiten, haben ihre zweite Ausrüstung im Feuerhaus in Haldensleben zu hängen. Aktuell sind es vier Kameraden aus Uthmöden und ein Hötensleber Feuerwehrmann, die bei Einsätzen der Stadtwehr mit ausrücken.