Die Abteilung Tischtennis der Sportgemeinschaft (SG) hat zum 27. Mal eine Dorfmeisterschaft ausgerichtet. 31 Frauen und Männer haben die Herausforderung angenommen. Jörg Gadau, Dennis Feldmann, Uwe Sander und Andrea Spitzner dürfen sich mit dem Meistertitel schmücken. Dorfmeister im Doppel sind Edwin Drexler und Fabian Wolf.

Calvörde l "Ich freue mich, dass ihr trotz des Frühlingswetters den Weg zu uns gefunden habt", sagte Henning Bösche, Leiter der Abteilung Tischtennis der SG Calvörde. Wolfgang Lindner (SPD), Calvördes stellvertretender Bürgermeister, wünschte spannende und faire Spiele. "Entscheidend ist nicht der Sieg, sondern die Teilnahme", versicherte Lindner.

Mit einem "Sport frei!" auf den Lippen ging es an die grünen Tische. 31 Frauen und Männer kämpften bei der 27. Dorfmeisterschaft um die Pokale der Gemeinde Calvörde. "Wir haben ein gutes Teilnehmerfeld mit Spielern aus Süplingen, Haldensleben, Potzehne und den umliegenden Orten. Wie immer starten wir in verschiedenen Turnierklassen. Alle Klassen sind mit acht bis zehn Spielern gut besetzt", erklärte Bösche. Es wurden jeweils zwei Gruppen gebildet, in denen die beiden Ersten um den Einzug ins Finale spielten und die anderen in der Trostrunde versuchten, noch einen Pokal zu erkämpfen.

Bei den über 40-jährigen Spielern hatte am Ende Jörg Gadau die Nase vorn. "Bei Jörg Gadau wollte es zu Anfang noch nicht so richtig rund laufen. Er kam aber im Verlauf des Abends immer besser ins Spiel. Er ließ im Finale gegen Rüdiger Schebisch, der in einem spannenden Halbfinale Roland Krieg bezwang, nichts mehr anbrennen", schwärmte der Abteilungsleiter. Den dritten Platz sicherte sich im kleinen Finale Ronald Krieg gegen Bernd Kampe. Der mehrfache Dorfmeister Dieter Schulze konnte seinen Titel nicht verteidigen. Und auch in der Trostrunde wollte es nicht so recht klappen.

Bei den unter 40-Jährigen konnten in der Gruppenphase die beiden jüngsten Spieler, Fabian Wolf und Florian Zimmermann, noch den Sieg erringen. Das Finale erreichte aber keiner von Beiden. Fabian musste sich dem Gruppenzweiten David Lauenroth knapp mit 3 zu 2 geschlagen geben. Florian hatte gegen Dennis Feldmann keine Chance. In einem spannenden Duell holte sich Dennis Feldmann gegen David Lauenroth den Dorfmeistertitel. Fabian Wolf konnte sich im kleinen Finale gegen Florian Zimmermann behaupten.

Im Feld der Freizeitspieler holten sich Uwe Sander und Detlef Kellner aus Süplingen jeweils den Gruppensieg. Beide blieben auch im Halbfinale Sieger und spielten im Finale den Dorfmeister aus. Am Ende holte sich Uwe Sander vor Detlef Kellner den Titel. Dritter wurde Roland Schmittke vor Petra Kortuz, die bei den Männern startete und diesen das Leben richtig schwer machte.

Die anderen Damen spielten den Dorfmeister unter sich aus. In einer Fünfer-Gruppe spielte jede gegen jede. Am Ende behielt Andrea Spitzner ungeschlagen die Oberhand. Die Dorsterin wurde Dorfmeisterin 2014, gefolgt von Erika Rücker, Kriemhild Ueckert, Peggy Lauenroth und Sandra Fromm.

In der Doppel-Konkurrenz wurden dann alle Spielernamen in einen Lostopf geworfen. Es galt zur Siegerermittlung das k.o.-System. Im Finale sicherte sich dann das ungleichste Team mit dem fast ältesten Teilnehmer Edwin Drexler und dem jüngsten Teilnehmer Fabian Wolf den Sieg vor Roland Schmittke und Bernd Kampe. Im kleinen Finale siegte Petra Kortuz mit Dieter Quatz gegen Detlef Kellner und Andreas Wenzel.

Zur Trostrunde waren nicht mehr alle ausgeschiedenen Spieler angetreten, denn die kräftezehrende Hauptrunde brachte so manchen an seine Grenzen. So wurde in einer kleinen k.o.-Runde der Sieger ermittelt. Am Ende hatte Edwin Drexler den längeren Atem und holte sich vor Dieter Quatz den Sieg. Dritter wurde Tino Neugebauer vor Dieter Makkus.