Mucksmäuschenstill war es in den Räumen der Haldensleber Kulturfabrik. 15 Mädchen und Jungen aus dem Landkreis Börde traten dort beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels an. Am Ende setzte sich Maria Alexa Misch vom Börde-Gymnasium Wanzleben durch.

Haldensleben l Ob Betonung, Tempo oder Einfühlungsvermögen in den Text: Für die Teilnehmer des Kreisausscheids gab es viel zu beachten. Mit vollem Stimmeinsatz mussten sie die Jury überzeugen - und meisterten diese Aufgabe mit Bravour. Schließlich hatten alle Sekundarschüler und Gymnasiasten bereits einen Schulausscheid gewonnen.

"Es war eine hauchdünne Entscheidung. Es tut uns leid, dass wir nicht mindestens zwei oder drei Teilnehmer zur nächsten Stufe schicken können", berichtete am Ende die Jury-Vorsitzende Marianne Rogowski. Zusammen mit anderen Lehrkräften, Buchhändlern und Mitarbeitern der Haldensleber Stadt- und Kreisbibliothek musste sie die Vorträge der Schüler bewerten. Dabei bestand der Wettbewerb aus zwei Teilen.

Zunächst konnten die Jugendlichen ihr Lieblingsbuch präsentieren und eine Passage daraus vorlesen. Anschließend stand ein ihnen unbekanntes Buch auf dem Programm - und zwar "Stinker" von Raymond Bean. Darin wird die Hauptfigur Keith zu Unrecht für diverse säuerliche Winde verantwortlich gemacht. Deshalb entwickelt Keith eine Tablette, die er "Süße Fürze" nennt, erhältlich in den Duftrichtungen Sommerrose, Zuckerwatte, Traube und saure Gurke.

Zunächst stellte Herta Springborn von der Stadt- und Kreisbibliothek Handlung und Figuren des Buches vor. Anschließend las jeder Teilnehmer rund zweieinhalb Minuten vor. Jeder setzte dort ein, wo der Vorgänger aufgehört hatte. Auf diese Weise erhielten auch die etwa 50 Gäste des Wettbewerbs einen Eindruck von dem Buch.

Am Ende zählte die Jury die Punkte aus beiden Runden zusammen und ermittelte so die Siegerin: Maria Alexa Misch vom Börde-Gymnasium Wanzleben. Sie hat sich damit für den Landesausscheid des Wettbewerbs im Mai in Schönebeck qualifiziert. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer für ihren Einsatz Urkunden und Bücher.

Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgte Loisa Carolin Timm von der Kreismusikschule Wolmirstedt/Haldensleben. In Anwesenheit ihrer Lehrerin Jewgenia Dannenberg spielte die 12-Jährige auf dem Klavier ein Stück von Béla Bartók sowie das "Lied ohne Worte" in As-Dur von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Der Vorlese-Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels findet 2014 bereits zum 55. Mal statt. Er richtet sich ausschließlich an Sechstklässler und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziel ist es, die Lesemotivation sowie sprachliche und soziale Kompetenzen der Kinder zu fördern. Jedes Jahr nehmen deutschlandweit etwa 600 000 Schüler teil. Dieses Jahr lautet das Motto "Seitenforscher".

Den Kreisausscheid in Haldensleben hat Fritz Bruhnke organisiert. Er ist der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Kultur- und Heimatpflege. Unterstützung erhielt Fritz Bruhnke bei seiner Arbeit durch die Kulturämter der Stadt Haldensleben und des Landkreises Börde sowie durch den Alsteinklub, die beiden Haldensleber Buchhandlungen sowie die Stadt- und Kreisbibliothek.