Der Deutsche Fußballbund (DFB) weitet seine Qualifizierungsoffensive jetzt auch auf die Schulen aus. So war das DFB-Mobil auch in der Hillersleber Ohretal-Grundschule zu Gast.

Hillersleben l Die Hillersleber Grundschüler sind sehr fußballbegeistert. "Fast in jeder Pause wird Fußball gespielt", freut sich die pädagogische Mitarbeiterin Gudrun Kutza über den Bewegungsdrang der Mädchen und Jungen. Einige Schüler spielen auch aktiv im Fußballverein, etwa bei Blau-Weiß Neuenhofe.

Arbeitsgemeinschaft Fußball an jedem Donnerstag

Darüber hinaus gibt es an der Schule eine Arbeitsgemeinschaft Fußball, die Schulleiter Andreas Feuckert leitet. Dabei erlernen die Kinder an jedem Donnerstag die Grundbegriffe der weltweit beliebtesten Sportart.

Bei solchen Voraussetzungen wurden die beiden Übungsleiterinnen des DFB-Mobils in der Schule natürlich mit offenen Armen empfangen. Die 16Mädchen und Jungen, die an der Übungseinheit teilnehmen wollten, wurden nach der intensiven Erwärmung in vier Gruppen aufgeteilt. Dann gab es eine kleine Technikschule, Dribbeln durch einen Kegelparcours und abschließend mehrere lustige Staffelspiele. Die Grundschüler hatten viel Spaß am gemeinsamen Training. Zum Schluss freuten sie sich noch über eine Teilnahmeurkunde und über einen richtigen Lederfußball. Der dürfte wohl in den nächsten Tagen eine wichtige Rolle bei der Pausengestaltung spielen.

Seit Beginn der Schulbesuche des DFB-Mobils im November 2011 sind bereits 250 Grundschulen in Sachsen-Anhalt in den Genuss der außergewöhnlichen Unterrichtsstunde gekommen. Dabei geht es nicht nur um eine Trainingsdemonstration, sondern die Mobilbetreuer informieren Lehrer und Schüler auch über wichtige Projekte des Deutschen Fußballbundes.