Ein Kino, kostenloser Nahverkehr und ein Stadtführer nur für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Wünsche haben die Kinder- und Jugendpolitiker in Haldensleben. Deren Ideen sind erstaunlich präzise, erste Vorhaben sollen bald umgesetzt werden.

Haldensleben l Kaum drei Monate ist das wieder gegründete Kinder- und Jugendparlament in Haldensleben aktiv und mit großen Schritten nähern sich die Vorhaben der jungen Politiker einer Umsetzung. Schon einmal hat es in der Stadt eine solche Einrichtung gegeben, sie war zwischenzeitig eingestellt worden. Rolf Koppenhöfer, Stadtjugendpfleger in Haldensleben, erklärt: "Es geht vor allem darum, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Angebote in der Stadt so attraktiv zu machen, dass die Jugendlichen sich auch in Zukunft wohl fühlen." Konsequenterweise richtet sich das Angebot deshalb auch an Schüler, die derzeit noch die Grundschule besuchen. Unter der Anleitung ihrer jeweiligen Schulsozialarbeiter widmen sie sich verschiedenen Vorhaben in der Stadt und prüfen gemeinsam, was realistisch umgesetzt werden kann und welche Träume leider Träume bleiben müssen.

Beispiel Kino: Zwar wünschen sich die Kinder ein Lichtspielhaus in der Stadt, aber sie haben schnell gemerkt, dass mit mehreren Hunderttausend Euro Unterhaltskosten zu rechnen ist. Daher wichen sie in ihren Plänen auf das Fabrikkino in der Kulturfabrik aus und prüfen derzeit, ob in Zusammenarbeit mit der Einrichtung einfach jährlich noch mehr Filme gezeigt werden können.

Für den Nahverkehr wünschen sich die Schüler, dass sie bis zu einem Alter von 18 Jahren in den Stadtteilen kostenlos Busse und Rufbusse nutzen können.

Ein anderes Vorhaben ist ein Stadtplan für Kinder und Jugendliche. Darin sollten Geschäfte für Kinder, Spielplätze und andere Angebote für die Jüngsten verzeichnet sein. Vorbild für diese Idee ist ein Plan, der in Schönebeck bereits für die Stadt und ihre Ortsteile verteilt wird. Konkret könnte demnächst ein Vorhaben umgesetzt werden, dass in einer Projektgruppe unter der Leitung von Enrico Viohl entstand: Die Kinder hätten gern einen Tag der Wünsche, bei dem zahlreiche Luftballons mit Wünschen steigen gelassen werden können. Schon am 18. Mai, zum Kindertag, könnte diese Idee Wirklichkeit werden. Entsprechende Planungen gibt es in der Stadt bereits. Bis dahin tagen die jungen Politiker weiter einmal im Monat und entwickeln neue Ideen für Haldensleben.