"Mathe ist das einfachste Fach in der Schule!" Wenn Karl-Heinz Stryczek diesen Satz sagt, erntet er in der Regel Spott und Gelächter. Der pensionierte Berufsschullehrer will nun Schülern und Eltern eine besondere Form der Nachhilfe anbieten. Unterstützung bekommt er dabei von Hermes Fulfilment.

Haldensleben l Binomische Formeln, quadratische Gleichungen, Funktionen ersten Grades, zweiten Grades... Bei vielen Schülern rauchen schon die Köpfe, wenn sie solche Begriffe nur hören. Und auch für die meisten Eltern ist das ein Buch mit sieben Siegeln. Oftmals scheitern auch Mutter und Vater, wenn sie mit ihren Kindern die Mathe-Hausaufgaben machen wollen. Da will Karl-Heinz Stryczek aus Haldensleben jetzt Abhilfe schaffen. Der frisch pensionierte Berufsschullehrer möchte Schülern aller Altersklassen Nachhilfe in Mathematik geben. Aber nicht nur denen, sondern auch ihren Eltern. "Ich habe da eine ganz bestimmte Methode", macht Stryczek neugierig.

Durch seine langjährige Arbeit an der Berufsschule hat Karl-Heinz Stryczek ein engmaschiges Netz von ehemaligen Schülern in der Region. Und so kam auch der Kontakt zu Hermes Fulfilment in Haldensleben zu Stande. "Für ein kostenloses Angebot, wie ich es vorhabe, braucht man natürlich auch Räumlichkeiten", so der Mathelehrer weiter. Als Olaf Wallace, Leiter des Versandzentrums, von Stryczeks Idee hörte, war er gleich begeistert. "Ich fand die Idee, dass Kinder und Eltern zusammen lernen, toll", so Wallace. Und wenn jemand so gute Ideen habe, brauche er starke Partner, findet der hiesige Hermes-Chef. Wallace erklärte sich bereit, das Besucherzentrum seines Unternehmens für den Nachhilfeunterricht zur Verfügung zu stellen. "Ich sehe das auch als zusätzliches Angebot für unsere Mitarbeiter." Dass Hermes seine Räume für so eine Veranstaltung zur Verfügung stellt, ist ein Novum. Bisher habe man die Räumlichkeiten nur für interne Veranstaltungen genutzt, so Wallace.

Wer neugierig geworden ist, kann sich vorab schon ein wenig mit Stryczeks Matheverständnis vertraut machen. Auf seiner Internetseite www.mathe-mit-kalle.de hat der Haldensleber bereits seit 2010 Aufgaben und Animationen für seine Schüler online gestellt.

Stryczek ist im positiven Sinne Mathe-verrückt. Deswegen kam es für ihn auch nach dem Eintritt in den Ruhestand nicht in Frage, die Füße hochzulegen. "Ich habe einen großen Garten und auch sonst genug zu tun, aber auch nach 30Jahren Schuldienst bereitet es mir noch immer Freude, Mathe zu vermitteln", sagt er.

Zur Auftaktveranstaltung am kommenden Donnerstag, 6. März, sind alle Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zur Oberstufe gemeinsam mit ihren Eltern willkommen. Beginn ist um 17.30 Uhr. Das Angebot ist kostenlos.

Wer bei "Mathe mit Kalle" teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum 5. März per E-Mail an hdl@mathe-mit-kalle.de.