25 Jahre Grenzöffnung, Friedensfest auf Schloss Hundisburg, Tage der Partnerstädte, Besuche in den Partnerstädten und Ausflüge in andere Regionen - der Plan des Haldensleber Städtepartnerschaftsvereins für dieses Jahr ist sehr umfangreich.

Haldensleben l Einer der größten Höhepunkte für den Haldensleber Städtepartnerschaftsverein in diesem Jahr wird der 25. Jahrestag der Grenzöffnung sein, versichert die Vereinsvorsitzende Bärbel Ziese. Sie war gerade erst in Helmstedt zu Absprachen mit den Organisatoren des großen Bürgerfestes, das am 8. und 9. November in Helmstedt gefeiert werden soll. "Wir wollen uns als Verein am 9. November mit einem Stand an diesem Fest beteiligen", sagt Bärbel Ziese. Vielleicht gäbe es ja auch andere Interessenten.

Vielleicht könne sogar organisiert werden, dass an dem Tag ein Bus nach Helmstedt fährt. Viele Haldensleber können sich bestimmt noch an ihre erste Fahrt mit dem Bus erinnern, die sie kurz nach Öffnung der Grenze in die niedersächsische Kreisstadt unternommen haben, meint die Vereinsvorsitzende. Auf alle Fälle wäre es schön, wenn viele Haldensleber wie damals nach Helmstedt fahren würden, auch wenn es heute längst Normalität ist. Die vielen Trabis und Wartburgs damals auf der B1 seien vielen doch noch im Gedächtnis.

Wer Bilder aus dieser Zeit hat und bereit wäre, sie für eine Dokumentation zur Verfügung zu stellen, kann sich per Mail an Bärbel Ziese wenden unter baerbelziese@aol.com. Der Partnerschaftsverein sei daran interessiert, auch mit einer Dokumentation aufwarten zu können. Auch die Stadtverwaltung Helmstedt hat einen Aufruf gestartet und um Fotos von der Grenzöffnung und den Tagen danach gebeten.

Mit dem Partnerschaftsverein Helmstedt verbindet der Haldensleber Verein eine langjährige Freundschaft. Die Mitglieder beider Vereine unternehmen viel gemeinsam, wollen sich zum Beispiel auch jetzt schon mal an der Gedenkstätte Marienborn treffen.

Auch den 18. Mai haben sie ins Auge gefasst, dann wird in Helmstedt eine Hobby-Freizeit-Sport-Messe und ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. An diesem Tag soll im Rahmen der Feierlichkeiten zum Mauerfall-Jubiläum auch ein Oldtimertreffen mit einem Autokorso durch die Innenstadt stattfinden. VW-Käfer wie auch Trabis und andere Autos sollen sich dann präsentieren. Vielleicht können auch Oldtimer aus Haldensleben dorthin rollen. Zu dem Tag sind auch Gäste aus dem hessischen Viernheim eingeladen.

Der zweite große Höhepunkt wird das Friedensfest am ersten Mai-Wochenende auf Schloss Hundisburg sein. An dem Wochenende soll aus historischem Anlass ein thematisch eindrucksvoll inszeniertes Spektakel auf Schloss Hundisburg stattfinden. Vor 200 Jahren wurde der Waffenstillstand mit Napoleon geschlossen und Johann Gottlob Nathusius richtete am 1. Mai 1814 auf Schloss Hundisburg ein großes Friedensfest aus. Mitglieder aus militärhistorischen Vereinen aus ganz Deutschland werden am ersten Mai-Wochenende mit Vorführungen an die Zeit vor 200 Jahren erinnern. Dazu werden auch 18 Mitglieder eines polnischen militärhistorischen Vereins erwartet, die alljährlich frühere Kämpfe in der Region um Ciechanow, die Partnerstadt von Haldensleben, nachgestalten. Und weitere Gäste aus den Haldensleber Partnerstädten sind ebenfalls willkommen, sagt Bärbel Ziese. das bedeutet aber auch, dass sich die Vereinsmitglieder um die Gäste kümmern.

Eingestimmt haben sich die Haldensleber auf das Friedensfest im Dezember mit einer Busfahrt nach Leipzig, wo sie sich im Panometer bereits mit der Völkerschlacht beschäftigt haben. Im ehemaligen Gasometer hat Yadegar Asisi mit einem Team ein monumentales Panoramabild geschaffen. Zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig wird hier ein imaginärer Blick nach der Schlacht vom Dach der Thomaskirche auf die Stadt und die brennenden Dörfer im Umland gezeigt. Damit sollen die Schrecken und Leiden des Krieges für die Soldaten und die Zivilbevölkerung deutlich gemacht werden.

Ausflüge zu interessanten Zielen in Deutschland und Polen und Treffen mit Menschen aus den Haldensleber Partnerstädten stehen auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm.