Am Vorabend des Dreikönigstages hatten der Ortsrat und der Ortsbürgermeister von Hörsingen zum Neujahrsempfang eingeladen. Peter Schorlemmer nutzte die Gelegenheit für einen Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2010.

Hörsingen. Das Jahr 2010 war eines mit Ecken und Kanten, geprägt vom Kennenlernen in der neu gegründeten Einheitsgemeinde. Hörsingens Ortsbürgermeister Peter Schorlemmer blickte am Mittwochabend zum Neujahrsempfang für Vereine, Gewerbetreibende und Institutionen seines Ortes auf das vergangene Jahr zurück. Aus kommunalpolitischer Sicht sprach er vom neuen Stadtrat und der Arbeit in den Ausschüssen, die für viele Neuland waren. "In der Stadt tickt Mancher anders, sagte Peter Schorlemmer zum Prozess des Findens nach der Kommunalgebietsreform.

Dass der Haushalt erst im Juli beschlossen werden konnte, und schon vier Wochen später an einem Nachtragshaushalt gefeilt werden musste, hätte die Arbeit der Stadträte nicht gerade vereinfacht.

So konnte das Dach am Dorfgemeinschaftshaus erst im November in Angriff genommen werden, was die Tätigkeit der Bauleute schon wegen des Wetters nicht eben erleichtert hätte.

Endlich sei nun auch die Anlage zur Verbesserung der Akustik für das Dorfgemeinschaftshaus eingetroffen, verkündigte der Ortschef unter dem zustimmenden Murmeln der Gäste. Bis zur Karnevalssession im Februar soll die Anlage installiert sein.

Mit dem Kindercampus in Weferlingen für zirka 80 Kinder habe der Stadtrat in seiner letzten Sitzung ein weiteres, wichtiges Vorhaben auf den Weg gebracht. Zum Sommer würden damit die Voraussetzungen geschaffen, künftig die Hörsinger Schüler in Weferlingen aufnehmen und ihnen auch einen Hortplatz anbieten zu können.

Der Feuerwehr fehlten 13 Schläuche

Das Problem mit den fehlenden Schläuchen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hörsingen sei zwar geklärt, aber er wolle es nicht unerwähnt lassen, sagte Peter Schorlemmer in seinem Rückblick.

Was war passiert? Nach einem Hochwassereinsatz in Everingen fehlten den Hörsingern 13 Schläuche, die dort zum Einsatz gekommen waren und die bis zum heutigen Tag nicht wieder aufgetaucht seien. Zum Glück halfen die Everinger Kameraden aus, weil sie noch genügend Reserve hatten und stellten den Hörsingern Schläuche zur Verfügung.

Peter Schorlemmer dankte zum Empfang im Versammlungsraum des Feuerwehrhauses insbesondere allen Vereinen und Gruppen im Ort, die zur Bereicherung des kulturellen Lebens in Hörsingen beitrugen. Stellvertretend nannte er das 20. Jubiläum des Schützenvereins, den 5. Geburtstag des Weinfestes, die Feuerwehr und die Kindertagesstätte, die sich bei vielerlei Veranstaltungen im Ort einbrächte. So werde die Steck- aktion von Blumenzwiebeln aus dem Herbst im kommenden Frühjahr eine Blütenpracht entlang der Hagenstraße zeigen. Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde hätten sich gemeinsam ans Werk gemacht, um die von der Jagdgenossenschaft zur Verfügung gestellten Frühblüher in den Boden zu bekommen. Auf das Ergebnis sei er schon gespannt, meinte Peter Schorlemmer, der gemeinsam mit den Kindern und Hörsingern selbst an der Steckaktion beteiligt war.

Bevor das gesellige Beisammensein mit belegten Brötchen und Getränken, die die Kameraden der Feuerwehr ausschenkten begann, blickte der Ortschef noch kurz auf einige Aufgaben und Termine 2011. Außerdem bedankte er sich beim Stamm fester Gewerbetreibender im Ort, die Arbeitsplätze schaffen, sichern und auch für die Ausbildung junger Leute sorgen würden.