Rottmersleben l Gut gerüstet sind die Ortsfeuerwehr und der Feuerwehrverein Rottmers- leben für das Jahr 2014. Der Verein hat einen neuen Vorstand gewählt. Ungeklärt bleibt zum Bedauern der Kameraden die Zukunft des Feuerwehrhauses.

Traditionell blicken in Rottmersleben Feuerwehrverein und Ortsfeuerwehr gemeinsam auf der Jahreshauptversammlung zurück und voraus. Neben den Berichten von Ortswehrleiter Thomas Brzezinski und der amtierenden Vereinsvorsitzenden Olivia Keitel blickten auch Jugendwart Sven Täger und der Kassenwart Manfred Müller auf das Jahr 2013 zurück.

Wehrleiter Thomas Brzezinski erinnerte an die Hochwassereinsätze im vergangenen Jahr. Drei Mal rückten die Rottmersleber Feuerwehrleute im Juni 2013 an die Elbdeiche aus. Das war die Hälfte aller Einsätze.

Mit Sven Täger ist es der Rottmersleber Feuerwehr gelungen, einen neuen Jugendwart für den Brandschutznachwuchs zu gewinnen. Thomas Brzezinski erinnerte an die nach wie vor ungelöste Zukunft des Feuerwehrgerätehauses. Nach wie vor erhitzen sich im Gemeinderat die Gemüter, ob ein Neubau oder ein auflagengerechter Umbau erfolgen soll. Die Tendenz geht bisher zum Umbauprojekt. Aber auch der Umbau kostet stolze 227000 Euro. Ein Neubau kostet mehr als das Doppelte. "Für uns als Feuerwehr ist der Umbau nur ein Behelfskonstrukt, das die Auflagen gerade so erfüllt, aber die Bedingungen für uns Feuerwehrleute nicht wesentlich verbessert Wir sind eindeutig für einen Neubau. Alles andere wäre in unseren Augen rausgeschmissenes Geld", erklärte Brzezinski.

Doch es gab auch Gutes zu berichten. Die Rottmersleber Wehr und mit ihr der Feuerwehrverein rüstet sich für den 85-jährigen Geburtstag, der im Sommer im Rahmen der 1050-Jahr-Feier von Rottmersleben begangen wird. Auch der Sportverein "Börde" (60 Jahre) und der Landwehr- und Schützenverein (200 Jahre) feiern mit.

Der Feuerwehrverein bringt sich aktiv in die Vorbereitungen ein. Und das mit neuer Spitze. Denn: Aufgrund des Rücktritts des ersten Vereinsvorsitzenden Fritz Harpke mussten einige Positionen im Vorstand des Feuerwehrvereins neu besetzt werden. Zur neuen ersten Vorsitzenden wählten die Vereinsmitglieder Olivia Keitel. Außerdem neu gewählt wurde Christian Grossmann als zweiter Vereinsvorsitzender und Nicole Keitel als zweite Kassenprüferin.

Nach der notwendigen Wahl wurden die Arbeitspläne für 2014 durch Ortswehrleiter Thomas Brzezinski und die Feuerwehrvereins-Vorsitzende Olivia Keitel vorgetragen und zum Abschluss einige Beförderungen und Auszeichnungen vorgenommen.