Calvörde (aro) l Bogenschießen wie Robin Hood es einst getan hat, macht großen Spaß und ist doch viel schwerer als gedacht. So lautete jedenfalls das Fazit der meisten Teilnehmer der Dorfmeisterschaft im Bogenschießen. Mit der Meisterschaft hat die Abteilung Bogenschießen der Sportgemeinschaft (SG) Calvörde neue Freizeitsportler gewonnen. Unter dem Slogan der Bogenschützen "Alle ins Gold" wandeln zur Zeit 14 Frauen, Männer und Kinder auf den Spuren des legendären Rächers von Witwen und Enterbten. Zu ihnen gehört Matthias Lindner.

Bei den Landesmeisterschaften 2012 hat er in der Bogenklasse Herren-Compound 4 von 5 Wettbewerben gewonnen und 2013 bereits 3 Turniere erfolgreich gemeistert. Lindner ist seit fünf Jahren im Bogenschießen aktiv. "Zuvor trainierte ich im Jersleber Verein. Die Fahrerei war einfach zu viel. So kamen wir auf die Idee, die eigene Abteilung zu gründen", erinnerte sich Lindner. Außerdem seien die Bedingungen in Calvörde sehr gut, denn die Gemeinde stellt einen Teil des Sportplatzes am Grieps zum Training und im Winter die Sporthalle kostenfrei zur Verfügung.

"Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Die einzige Bedingung ist Spaß am Bogenschießen", erklärte Andreas Wenzel, Leiter der Abteilung Bogenschießen in der Sportgemeinschaft (SG). Die Abteilung wurde im Sommer 2012 gegründet. Gemeinsam mit dem Bogensportfreund Matthias Lindner zeigt er im Training, wie der Bogen zu spannen ist. Im Sommer wird im Grieps und im Winter in der Mehrzweckhalle trainiert.

Wer selbst einmal die Lust verspürt, einen Bogen in die Hand zu nehmen - kein Problem. Das Training findet nach der Winterpause (ab April) jeden Freitag um 17 Uhr im Grieps statt. Zuvor findet jedoch am heutigen Sonnabend ab 9 Uhr ein Arbeitseinsatz statt, bei dem das Trainingsgelände im Grieps für den Bogensport vorbereitet wird. Alle freiwilligen Helfer sind willkommen.