Erxleben l In den Erxleber Sportlern hatte Bürgermeister Gerhard Jacobs nach seinem Aufruf zum Frühjahrsputz eine große Gruppe Helfer gefunden.

"Der Ball rollt erst später wieder, darum beteiligen wir uns gern und folgten dem Aufruf unseres Bürgermeisters, unser Dorf zu verschönern", erzählte Sportfreund Dirk Heide. 22 Erxleber Sportler aus allen Sektionen des Vereins nahmen an der Putzaktion teil, deren Ziel es war, Erxleben für das Frühjahr wieder herauszuputzen. "Für uns Sportler standen natürlich unser Sportlerheim und der angrenzende Sportplatz an erster Stelle", sagte der leidenschaftliche Volleyballer.

Doch genug zu tun gab es auch im angrenzenden Park und am Denkmal direkt an der Bundesstraße 1, dem Treffpunkt für den Frühjahrsputz in der Gemeinde.

Die anwesenden Sportfreunde teilten sich in den verschiedenen Abschnitten des weitläufigen Geländes auf. Vor allem hieß es, dem Laub vom vergangenen Herbst zu Leibe zu rücken, es zusammenzuharken und abzutransportieren.

Das Fehlen eines Ein-Euro-Jobbers machte sich wie an vielen Ecken in der Gemeinde auch beim VfB Blau-Weiß Erxleben überall bemerkbar.

Dank der guten Koordinierung des Großeinsatzes durch Bürgermeister Gerhard Jacobs konnte das hoch aufgetürmte Laub sofort verladen und abgefahren werden. Am Ende wurden allen auf der Sportanlage drei Hänger Laub und Grünschnitt entsorgt.

"Nun kann sich unsere Sportanlage wieder sehen lassen", freute sich Dirk Heide über den sichtbaren Erfolg der Aktion. Nach vollbrachter Arbeit konnten sich die fleißigen Putzteufel bei einer Grillwurst stärken. Dabei machte sich auch ein wenig Stolz über das Geschaffte breit.

Vielleicht war die saubere Anlage sogar Motivation für die Fußballer, denn sie konnten im Anschluss an die Aktion einen deutlichen 5 : 0-Heimsieg für sich verbuchen.