Der Stadtverwaltung ist zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Haldensleben ein besonderer Coup gelungen. Die australische AlliCroc European International Ltd. siedelt sich im Gewerbegebiet an und weiht heute auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Gemballa an der Gerikestraße eine Krokodilfarm ein.

Von Jens Kusian

Haldensleben l "Das Gebäude entspricht genau unseren Voraussetzungen", erklärt Brian Dundee, Geschäftsführer des Unternehmens AlliCroc European International Ltd. mit Hauptsitz in Brisbane, gegenüber der Volksstimme. Seit Jahren hat sich seine Firma auf die Zucht von Taschen- krokodilen spezialisiert. Die besonders kleinen Echsen werden ausschließlich für hochwertige Ledererzeugnisse gezüchtet. "Damit wollen wir auch auf die Tradition der Lederverarbeitung in Haldensleben verweisen", nimmt Dundee Bezug auf die ehemalige Handschuhfabrik, die es in der Stadt gab.

Auch die äußerst günstige Verkehrslage der Kreisstadt habe ihr Übriges zur Ansiedlung beigetragen. "Der Mittellandkanal und die schnelle Erreichbarkeit der Autobahnen 2 und 14 sind für unsere Arbeit von Vorteil. Ebenso erlaubt es uns das Mega-Futtermittelwerk hier in Haldensleben, dass wir direkt beim Hersteller die Nahrung für unsere Tiere beziehen können", nennt Dundee einen weiteren Grund.

Die Umbauarbeiten im Gebäude sind mittlerweile komplett abgeschlossen. Der Ausstellungsraum des ehemaligen Autohauses mit seiner großen Glasfassade und dem gefliesten Boden hätten die Kosten dafür in Grenzen gehalten, so Dundee weiter. Statt der zunächst veranschlagten 2,1 Millionen Euro hat AlliCroc gerade einmal knapp 600000 Euro investiert. "Der ehemalige Showroom bietet zudem die Möglichkeit, dass Besucher fast auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen können", verspricht der Geschäftsführer.

Das wird wohl auch Haldenslebens stellvertretender Bürgermeister Henning Konrad Otto dürfen, wenn er heute um 11 Uhr die Krokodilfarm an der Gerikestraße einweiht. "Zur Eröffnung ist jedermann willkommen, besonders Schulklassen", lädt Brian Dundee ein.

Wenn sich nach der heutigen Eröffnung der Besucherrummel gelegt hat, soll die Zucht in den nächsten Wochen und Monaten weiter auf- und ausgebaut werden. Von der Ansiedlung verspricht sich zudem die Stadt ein gewaltiges Plus an Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer. "Gerade Taschenkrokodile erzielen heutzutage Höchstpreise auf dem Markt", hat Stadt-Pressesprecher Lutz Zimmermann recherchiert.