Haldensleben l "Auf die Sattel, fertig, los!" - diesem Aufruf des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Kreisverband Jerichower Land folgten am Sonnabend 16 Frauen und Männer aus Oebisfelde, Schermen, Burg, Magdeburg, Beendorf, Groß Ammensleben und Haldensleben.

Nadine Oelze begrüßte die Pedalritter am Haldensleber Bahnhof. Die Haldensleberin führte gemeinsam mit Kai Behrends aus Klein Ammensleben die 25 Kilometer lange Tour an. Die 33-Jährige fährt gern Rad, weil sie dabei Stress abbauen kann und Gleichgesinnte trifft. 2008 ist sie zum ersten Mal bei einer Tour des ADFC mitgeradelt. 2010 hat sie sich dann dem ADFC-Kreisverband Jerichower Land angeschlossen, denn in der Haldensleber Region gibt es keinen Kreisverband. Später haben sich in Haldensleben Dirk Kricheldorf und Lothar Mehlig ihren Radfahrfreunden Nadine Oelze und Kai Behrends angeschlossen, um gemeinsam Touren in der Region zu organisieren.

"Wir bieten seit etwa drei Jahren in Haldensleben Touren an. Zum ersten Mal starten wir die Saison des Kreisverbandes in Haldensleben, sonst war das immer in Burg, wo in diesem Jahr die Saison endet", erklärte Nadine Oelze. Auf Grund der Bauarbeiten auf der Bundesstraße 245 änderten die Organisatoren kurzfristig die Route. "Wir fahren durch den Landschaftspark Althaldensleben nach Hundisburg. Dann geht es über die Wellenberge nach Bebertal. Dort machen wir auf dem Vier-Zeit-Hof eine Pause", verriet die Radlerin.

Auf dem Programm standen in Bebertal die Besichtigung der Radlerkirche und die touristische Eroberung der Veltheimsburg, wo der Burgaussichtsturm bestiegen wurde. Zurück ging es anschließend am Forsthaus Eiche vorbei und durch den Wald nach Haldensleben.

"Für uns ist der Kontakt zu den Teilnehmern besonders wichtig. Wir fahren in einem Tempo, bei dem jeder mitkommt", versicherte Nadine Oelze. Der älteste Radler bei der Tour war der 78-jährige Günter Scheer aus Groß Ammensleben. Scheer fährt mit seinem Drahtesel 15 000 bis 18 000 Kilometer im Jahr. "Es ist schön, die Gemeinschaft und die Natur zu erleben. Die Luft und die Bewegung lassen mir keine Zeit zum Altwerden", verriet Scheer.

Beteiligen wollen sich die Radler auch an der Aller-Elbe-Spritztour am 11. Mai, die nach Wanzleben führt. Die nächste Tour des Kreisverbandes, die bereits in Planung ist, geht am 14. Juni um 9 Uhr vom Haldensleber Bahnhof zum Börde-Museum nach Ummendorf. Auch Kinder sind in Begleitung ihrer Eltern willkommen. "Kinder fahren bei uns immer vorn und geben so das Tempo an", erklärte Kricheldorf.