Mit einem Festwochenende möchten die Mitglieder des Heimatvereins Calvörde das 20-jährige Bestehen ihrer Gemeinschaft feiern. Die Vorbereitungen für das Jubiläum, das vom 11. bis 13. April stattfinden soll, laufen auf Hoch- touren.

Calvörde l Obwohl die Kleider erst nur anprobiert werden, ist schon eine gewisse Aufregung bei den Models zu spüren. Zwei lange Ständer voller Alltags- und Festtagskleidung stehen bereit. Während die jungen Mädchen und junggebliebenen Frauen in die nostalgischen Stoffe schlüpfen und nach passendem Schuhwerk suchen, notieren Christa Merker, Vorsitzende des Calvörder Heimatvereins und Frauke Ueckert, Präsidentin des Calvörder Karnevalsclub (CKC), wer welches Kleid aus welcher Zeit tragen wird. Alles wird chronologisch auf die Bügel aufgereiht.

"Bei unserer Modenschau zum Thema ,Mode von früher bis heute` soll schließlich alles klappen", erklärt Christa Merker, während Sandra Fromm, Leiterin des Calvörder Jugendclubs, ihren Mädchen zeigt, wie sie elegant auf dem Laufsteg ihre Hüften schwingen sollen. Bereits mehr Erfahrung haben die Mädchen des Clubs im Tanzen. Als die "Dorftussis" wollen sie beim Jubiläum das Publikum mit ihrem tänzerischen Hüftschwung begeistern. "Die Kinder und Jugendlichen haben ihren Spaß, sind schon total aufgeregt und freuen sich auf die Modenschau", verrät die Clubleiterin. Außerdem sei die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, die Generationen zusammen zu führen.

Die Festlichkeiten beginnen am Freitag, 11. April, um 19 Uhr mit einem Geschichts- und Tanzabend im "Goldenen Löwen". Unter dem Motto "Calvörde alt und neu" starten Geschichtsinteressierte am Sonnabend, 12. April, um 11 Uhr zu einem Ortsrundgang. Treffpunkt zur etwa zweistündigen Tour ist die Heimatstube, die sich unter dem Dach des alten Amtsgerichtes an der Neustadtstraße 19 befindet. "Auf unserem Ortsrundgang wird es drei Haltepunkte geben. Zuerst werden wir in der Schaubäckerei von Meister Denni Nitzschke kurz verweilen. Beim nächsten Stopp besichtigen wir das Privatmuseum von Sabine und Harri Veit in der Haldensleber Straße. Alles ist schon toll vorbereitet", weiß die Vereinsvorsitzende.

Die letzte Station der Tour wird die Volksbank Helmstedt in Calvörde sein. "Überall wird es Überraschungen für uns geben, aber genaueres wird noch nicht verraten", so die Chefin der Heimatfreunde.

Anlässlich des Jubiläums erwarten die Geschichtsinteressierten besondere Ehrengäste. Ihren Besuch haben Sibylle Hüchtebrock, geborene Vibrans und ihr Mann angekündigt. Die Vibrans stellten in der Vergangenheit sechs Bürgermeister und bestimmten so über sehr viele Jahre über die Gemeinde Calvörde. "Frau Hüchtebrocks Vater Achim Vibrans hatte uns vor kurzem für die Heimatstube einen Eichenholzschrank, zwei Ölbilder und Stammbäume der Familie Vibrans geschenkt. "Die Familie Hüchtebrock hatte sogar den Transport der Exponate von Osnabrück nach Calvörde übernommen", sagt Christa Merker voller Dankbarkeit.

Am 12. April um 12 Uhr wird die Tür der Heimatstube geöffnet. Zeitgleich gibt es eine gastronomische Betreuung im Zelt hinter der Heimatstube. Ab 14 Uhr können Gäste dann die Auftritte der Kinder und Jugendlichen erleben. "Bühne frei!", heißt es als Erstes für die Hortkinder. Die Mädchen des CKC tanzen ab 14.30 Uhr. Um 15 Uhr sind die Mädchen und Jungen der Integrativen Kindertagesstätte an der Reihe. Die "Dorftussis" zeigen ab 16 Uhr ihre einstudierten Stücke. Ein Kuchenbasar wird bereits um 14.30 Uhr im Zelt eröffnet.

Mit einem Frühstückessen zur Stärkung beginnt das Programm am Sonntag, 13. April, um 9.30 Uhr im "Goldenen Löwen". Es folgen ein Auftritt der Chorgemeinschaft Calvörde und die Modenschau.