Das Militärlager der Truppen unter General Tauentzien und das Friedensfest am 1. Mai 1814 auf Schloss Hundisburg nach dem Waffenstillstand mit Napoleon sind der Ausgangspunkt für das große Fest unter dem Motto "Krieg und Frieden", das vom 2. bis 4. Mai in Althaldensleben und Hundisburg gefeiert werden soll.

Althaldensleben/Hundisburg l Uniformen werden am ersten Maiwochenende das Geschehen auf Schloss Hundisburg bestimmen. Uniformen, wie sie die Soldaten aus Preußen, Frankreich und Polen vor zwei Jahrhunderten getragen haben. Weit mehr als 100 Idealisten aus militärhistorischen Vereinen aus ganz Deutschland haben sich angemeldet. Die Fäden laufen beim Magdeburger Jörg Scheibe vom Preußischen Leib-Infanterie-Regiment zusammen.

Zudem werden 25 Polen kommen, die die "Legion de la Vistule", die Weichsel-Legion, verkörpern. Dabei handelt es sich um Absolventen der Technischen Militärakademie Warschau, um Studenten und fünf historisch Interessierte aus Haldenslebens Partnerstadt Ciechanow, berichtet Andrzej Ziolkowski, Chef der historischen Abteilung der Akademie, der zu letzten Absprachen nach Haldensleben gekommen war.

Die Polen werden gemeinsam mit einigen Preußen und Franzosen am Freitagabend ab 17 Uhr Besucher an Requirierungs- und Verfolgungsszenen in Althaldensleben teilhaben lassen. Dabei werden auch Zivilisten gebraucht, die sich entsprechend der damaligen Zeit kleiden.

Durchweg militärisch geht es am Sonnabend am Schloss Hundisburg zu. Die Soldaten werden um 9 Uhr zum Morgenappell auf dem Schlosshof antreten. Gegen 9.45 Uhr können Besucher ein Gefecht erleben, gegen 11 Uhr schließen sich Spielszenen auf dem Schlosshof einschließlich Gefecht im Obstgarten an. Ein weiteres Gefecht wird es gegen 13.45 Uhr geben. Und gegen 15 Uhr sind erneut Spielszenen auf dem Schlosshof einschließlich Gefechtszenen im Obstgarten angesetzt. Am Sonntag werden die Soldaten wieder abreisen. Gegen 9 Uhr wird es nur noch einige Spiel- und Gefechtsszenen geben.

Sonnabend und Sonntag aber ist ein Biedermeiermarkt auf dem Schlosshof und im Barockgarten ganztags geöffnet, am Sonnabend von 9 bis 21 Uhr, am Sonntag von 9 bis 17 Uhr. Dazu gehören auch historische Kinderspiele und ein Munkeltheater.

Ein besonderer Höhepunkt wird der Ball am Sonnabend ab 19 Uhr sein. Dazu gibt es auch Spielszenen, historische Tanzdarbietungen und ein großes Souper. Gegen 22 Uhr wird ein Feuerwerk den Barockgarten erhellen. Karten sind erhältlich beim Verein Kultur-Landschaft, Tel. 03904/44265 oder E-Mail kultur@schloss-hundisburg.de.

Wer sich zum Fest kostümieren möchte, kann sich auch schon vorab beim Kostümverleih Nolstalgie GmbH melden unter info@kostuemverleih-gera.de oder Tel. 0365/2900158. Der Verleih ist am Freitag in der Berufsschule in Althaldensleben und am Sonnabend/Sonntag im Akademiesaal auf dem Schlosshof Hundisburg anzutreffen. Ohne Voranmeldung könnte eine Ausleihe auch möglich sein, dann ist die Auswahl jedoch kleiner.