Das Oschersleber Unternehmen Ackermann Fahrzeugbau war auf der Baumaschinenmesse in Bern (Schweiz) mit einem besonders leichten und sicheren Baustoffanhänger ein gefragter Ansprechpartner.

Oschersleben l Der Fahrzeugbauer Ackermann aus Oschersleben konnte mit seinem bereits viel beachteten Baustoffanhänger "Heavy Light" auch in der Schweiz punkten: Auf der Berner Baumaschinenmesse im März war dessen einzigartige Ladungssicherung ein Publikumsmagnet.

Vielen Messebesuchern sei die bestmögliche Sicherung schwerer Ladung ein besonderes Anliegen. Paradox: Ausgerechnet Ackermanns Baustoffanhänger konnte dabei überzeugen, obwohl er formschlüssige Palettenfracht ganz ohne Zurrmittel fahren darf. Das wurde von der DEKRA sogar zertifiziert. "Wir verzurren trotzdem und erzielen dadurch die bestmögliche Absicherung", lautete die Schlussfolgerung vieler Eidgenossen, die auf der Messe die sicherste Lösung für den Transport schwerer Lasten suchten.

Ihre Motivation erkläre sich aus dem geografischen Hintergrund: Durch ständige Berg- und Talfahrten könne verantwortungsbewussten Transporteuren der Unfallschutz nicht groß genug sein.

Anders als andere Hersteller setzt Ackermann auf Glasfaser verstärkten Kunststoff (GFK) bei seinem einteiligen Ladeboden. So erzielt der Hersteller eine enorme Rutschhemmung, die zweieinhalbfach über der konventioneller Holzböden liege. Mehr noch: auch bei Nässe bleibt dieser Wert wie angenagelt, während Holzböden kaum noch Schutz bieten. Dort muss aufwändig mit Antirutschmatten, Schubbalken und dergleichen gesichert werden.

Dabei sind die von Ackermann angebotenen 18-Tonner regelrechte Leichtgewichte, bringen ein einsatzbereites Leergewicht ab nur 2840 Kilogramm auf die Waage. Das freut die Schweizer ebenso: In dünner Höhenluft hätten die Motoren weniger zu kämpfen. Alternativ stellen die rund 1,5Tonnen Gewichtsersparnis gegenüber vielen konventionellen Anhängern einen beträchtlichen Nutzlastgewinn dar.

Für sein innovatives Agieren in Sachen Fahrzeugbau unter dem Firmenmotto: "Bewegung durch Ideen" wurde das Oschersleber Unternehmen Fahrzeugbau Ackermann im November des vergangenen Jahres mit dem neuen Unternehmerpreis des Landes Sachsen-Anhalt "Aura" ausgezeichnet.

"Aura" steht für "Auszeichnung für herausragendes unternehmerisches Wirken in Sachsen-Anhalt". Mit dieser Auszeichnung würdigt das Wirtschaftsministerium Firmen, die neue Wege gehen, querdenken, Bestehendes hinterfragen, innovative Produkte entwickeln und erfolgreich auf den Markt bringen.

Ackermann Fahrzeugbau setzt als deutschlandweit tätiger Hersteller von Nutzfahrzeuganhängern und -aufbauten konsequent auf Innovationen und arbeitet dafür bereits seit mehreren Jahren intensiv mit dem Fachbereich Maschinenbau der Hochschule Magdeburg-Stendal zusammen. Neuestes gemeinsames Projekt war und ist eben die Entwicklung eines besonders leichten Lkw-Anhängers.

Bilder