Eine Reise um exakt 200 Jahre Richtung Vergangenheit steht nächstes Wochenende auf Schloss Hundisburg an. Als Erinnerung an die Zeit Napoleons wird dort vom 2. bis 4. Mai das Friedensfest gefeiert.

Hundisburg l Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen bewegte Zeiten: Konkret wird nach 200 Jahren an das Militärlager zur Einschließung Magdeburgs im Jahr 1814 sowie an das damals von Johann Gottlob Nathusius ausgerichtete Friedensfest erinnert. Organisatoren des Spektakels sind der Verein Kultur-Landschaft Haldensleben-Hundisburg, die Stadt Haldensleben und der Militärhistorische Verein "Leib-Infanterie-Regiment".

Mit einem Streifzug durch die Geschichte wird das Publikum bereits am Freitag, 2. Mai, in die Zeit vor 200 Jahren entführt. Auf dem Programm stehen eine Führung nebst Moderation durch das ehemalige Althaldensleber Kloster sowie Requirierungs- und Verfolgungsszenen im Landschaftspark. Los geht es um 17 Uhr. Treffpunkt sind die Berufsbildenden Schulen auf dem ehemaligen Klostergelände. Anschließend gibt es ab 19 Uhr ein Lagerfeuer inklusive Schwein am Spieß, Bier und Gesang.

Am Sonnabend, 3. Mai, sind auf Schloss Hundisburg ab jeweils 9 Uhr neben dem Lagerleben militärhistorische Spielszenen auf dem Schlosshof und im Landschaftspark zu erleben. Das Ambiente des Schlosses mit historischem Markt lässt die Besucher bis 21 Uhr in die Zeit des Biedermeiers reisen.

Neben dem Markttreiben, unter anderem mit vorführendem Handwerk und kulinarischen Genüssen, werden Postkutschenfahrten durch den Ort Hundisburg sowie historische Kinderspiele zum Ausprobieren angeboten. Kulturelle Angebote, wie der Auftritt von Bänkelsängern der Gruppe "Spielmannswucht", eine Zeitreise mit einem theaterpädagogischen Kurs des "munkel-theaters" runden das Programm ab.

Als Höhepunkt ist am 3. Mai das eigentliche Friedensfest in den Sälen von Schloss Hundisburg geplant mit abschließendem Feuerwerk, das gegen 22 Uhr im Barockgarten gezündet wird. Am Sonntag, 4. Mai hat um 9 Uhr nach dem Kleinen Dienst des Militärhistorischen Vereins "Leib-Infanterie-Regiment" der Markt mit den kulturellen Angeboten nochmals bis 17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht über das gesamte Programm gibt es auf der Internetseite des Schlosses unter der Adresse www.schloss-hundisburg.de oder per Telefon unter 03904/44265.