Oschersleben (spt) l Nach dem vermeintlichen Diebstahl seines Autos wurde dem Eigentümer aus Oschersleben wegen Alkoholkonsums die Fahrerlaubnis entzogen. Der 62-Jähige hatte laut Polizeiangaben die Entwendung seines Mazdas angezeigt, den er nach dem Einkaufen gegen 11.15 Uhr vor seinem Wohnhaus abgestellt haben wollte. "Als er kurze Zeit später aus dem Fenster sah, war das Fahrzeug plötzlich nicht mehr da. Die Beamten konnten den Pkw allerdings sehr schnell auffinden", hieß es in einer Pressemitteilung des Reviers Börde in Haldensleben. Er sei ordnungsgemäß verschlossen und ohne jegliche Aufbruchspuren in der Nähe des Wohnhauses gefunden worden. Allerdings hätten die Beamten starken Alkoholgeruch festgestellt: "Ein Test bei dem Mann ergab 2,31 Promille", teilte die Polizei weiter mit. Der Führerschein sei noch an Ort und Stelle sichergestellt worden. Allerdings konnte sich der 62-Jährige nicht erklären, weshalb er sich nicht mehr an den Abstellort erinnern konnte. Dazu teilte die Polizei weiter mit: "Ein Zusammenhang mit dem Konsum alkoholischer Getränke kann jedenfalls nicht ausgeschlossen werden."